5. Jahrgang
Ausgabe Nr. 15

11. April - 17. April 2006
Zum Anfang
Nachrichten
Wirtschaft
Aus ganz Thailand
Der Briefkasten
Sport
Feuilleton
Aus unserer Gesellschaft
Tischlein deck dich...
Was gibts Neues?
Fragen Sie Tante Frieda
Spass
Kinderecke
Gedanken zur Woche
Reisen
Geschichtliche Streiflichter
Kleinanzeigen
Abo
Wir über uns
Anzeigenpreise
Back Issues
Update jeden Sonntag von Saichon Paewsoongnern

Fußgängerverbot in Pattaya

Franz Schmid
In der vorletzten Ausgabe unserer Zeitung stand eine Nachricht, über die ich mir viele Gedanken machte. Da stand zu lesen, dass, um Staus auf der Straße zu verhindern und um die Möglichkeit zu schaffen, die Straße zu verbreitern, eine Fußgängerbrücke demontiert wird.
Gerade an dieser Stelle, beim Wat Sawangfa, gibt es viele Fußgänger und auch Radfahrer, die über die Straße wollen. Was sollen die um Himmels Willen nun machen? Fliegen? Das Fahrrad abschaffen und sich eines dieser lärmenden Mopeds zulegen? Wäre es denn nicht gleich am besten, allen und jedem ein Fußgängerverbot zu erteilen? Da käme man dann endlich auf einen richtigen Schildbürgerstreich. Obwohl es deren wahrlich schon genügend gibt!
Fußgängerverbot in Pattaya! Ich stelle mir das eigentlich ganz nett vor. Das müsste sich auch gut auf Werbeplakaten, Fernsehspots und TAT-Filmen machen, mit denen man Pattaya bewirbt. „Kommen Sie ins Land des Lächelns. Hier können sie alle Arten von Sport ausüben, besonders in Pattaya. Wassersportarten en masse, Tennis, Badminton, was immer Sie sich erträumt haben von einem Urlaub. Und das Schönste: es gibt keine Fußgänger, die sie belästigen.“
Sie können dafür als Tourist überallhin fahren mit einem der Motorräder oder Jeeps, die sämtliche Parkplätze belegen und von dort aus vermietet werden. Allerdings gibt es noch ein Problem, und zwar wie sie zu diesen Motorrädern oder Jeeps transportiert werden. Aber unsere Regierungsleute arbeiten da sicher bereits einen tollen Plan aus. Am besten wäre es natürlich, wenn Sie mit ihrem Auto aus Europa angereist kämen, das würde unserer Stadtregierung wahrscheinlich eine ganze Menge Kopfschmerzen ersparen.
Machen Sie sich keine Sorgen wegen des Linksverkehrs, bei uns können Sie in alle Fahrtrichtungen fahren, solange sie auf einem Motorrad unterwegs sind. Die haben Narrenfreiheit. Verstecken Sie also ihr weißes Gesicht unter einem Helm, ziehen Sie sich langärmelige Hemden und Blusen an und lange Hosen mit Gummilatschen – und schon kann man sie von einem Thai fast nicht mehr unterscheiden. Auch was Körperfülle und Größe anbelangt, holen die Thais schon sehr kräftig auf. Allerdings, wenn Sie von der Polizei erwischt werden, dann sind Sie dran, denn was Strafen anbelangt, werden Farangs immer noch sehr bevorzugt – in der Höhe der Summe meine ich!
Jetzt gibt es Ampeln mit Sensoren, die anzeigen, wann ein Auto wohin fahren will. Bald, ach welch Traum, wird es Sensoren geben, die sofort jeden Fußgänger entdecken und ihn sofort eliminieren. Willkommen im Land der Freien und des Lächelns!


E-mail: [email protected]
Pattaya Mail Publishing Co., Ltd. 
370/7-8 Pattaya Second Road, Pattaya City, Chonburi 20260, Thailand 
Tel.66-38 411 240-1, 413 240-1, Fax:66-38 427 596

Copyright © 2002 Pattaya Mail. Alle Rechte vorbehalten
Alle Inhalte dienen der persönlichen Information. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.