6. Jahrgang
Ausgabe Nr. 4

23. Januar - 29 Januar 2007
Zum Anfang
Nachrichten
Wirtschaft
Aus ganz Thailand
Der Briefkasten
Im Blitzlicht
Sport
Feuilleton
Aus unserer Gesellschaft
Gestatten, mein Name ist
Was gibts Neues?
Fragen Sie Tante Frieda
Spass
Kinderecke
Gedanken zur Woche
Reisen
Kleinanzeigen
Abo
Wir über uns
Anzeigenpreise
Back Issues
Update jeden Sonntag von Saichon Paewsoongnern
Überschriften [bitte klicken Sie an der Überschrift um den vollständigen Bericht zu lesen]:

Seine Königliche Hoheit hält selbst den Steuerknüppel in der Hand

Das Königreich gedenkt seiner jüngsten Generation

Mit 65 fängt das Leben erst an

Seine Königliche Hoheit hält selbst den Steuerknüppel in der Hand

Die königliche Familie posiert nach der Landung auf dem Chiang Mai International Airport für ein Erinnerungsphoto.

Seine Königliche Hoheit Kronprinz Maha Vajiralongkorn überreicht zur Erinnerung an den Flug Anstecknadeln, dann folgten ein Dinner und Unterhaltung.

Seine Königliche Hoheit Kronprinz Maha Vajiralongkorn überprüft die Systeme und den Flugplan.

Alle Systeme laufen!

Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Srirasm und der kleine Prinz warten auf den Start.

Seine Königliche Hoheit Prinz Dipangkorn Rasmijoti wird im „Royal Orchid Service“ betreut.

Die königlichen Passagiere auf dem Weg zum Flugzeug.

Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Srivannavari Nariratana genießt die gute Unterhaltung an Bord.

Der kleine Prinz grüßt die Passagiere des Flugzeugs.

Passagiere und Flugbesatzung stehen nach dem Ende des königlichen Flugs stolz neben der königlichen Familie.

Text und Photos: Thai Airways International
Als das Flugzeug langsam auf die Startbahn rollte, gab es eigentlich nichts Außergewöhnliches zu bemerken, es sei denn, dass die Flugtickets enorme Preise hatten – mindestens eine Million Baht – und der Pilot des Flugzeuges niemand anderer als Seine Königliche Hoheit Kronprinz Maha Vajiralongkorn war.
Der Kronprinz saß am 5. Januar selbst als Chefpilot am Steuer eines Flugzeuges der Boeing 737-400, um Spenden für Überschwemmungsopfer und medizinische Ausrüstung für Krankenhäuser in drei südlichen Provinzen zu sammeln.
Mit an Bord waren die Gemahlin des Kronprinzen, Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Srirasm und zwei seiner Kinder, Prinz Dipangkorn Rasmijoti und Prinzessin Srivannavari Nariratana.

„Smooth as Silk“: Premierminister General Surayud Chulanont und Khunying Jitravadee genießen den Flug.

Unter den Fluggästen befanden sich auch Ministerpräsident Sarayud Chulanont, Tourismus- und Sportsminister Suvit Yodmani, Transportminister Theera Haocharoen sowie der Generaldirektor der Savings Bank Goanpot Asavinvichit, die Exekutiv-Vizepräsidentin der Ayudhaya Bank Charlotte Donavanik, der Exekutiv-Vorsitzende der Siam Commercial Bank Vichit Surapongchai, der Präsident der Bangkok Bank Chartsiri Sophonpanich, der Vize-Vorsitzende der Central Group Suthikiati Chirathivat, Sithichai Phokhaiukhom, Minister für Technologie, Information und Kommunikation, und seine Gattin Phornphan sowie Luftwaffengeneraloberst Chalit Phukpasuk und seine Gattin Dr. Phorthip.
Nachdem Seine Königliche Hoheit in der VIP Empfangshalle im Suvarnabhumi Flugplatz um 13.30 Uhr eingetroffen war, wurde er von Premierminister General Surayud Chulanont und dessen Gattin Khunying Jitravadee, Luftwaffengeneraloberst Chalit Phukpasuk, dem Vorsitzender der Thai Airways (Public) Company Limited, und seiner Gattin sowie Flugdirektor Aphinant Sumanasaranee, geschäftsführender Direktor der Thai Airways, begrüßt.
Seine Königliche Hoheit hörte sich erst die Instruktionen zur Flugvorbereitung an, bevor er sich für den Flug TG 8870 vorbereitete.
Pünktlich um 15.10 Uhr startete der Kronprinz vom Suvarnabhumi Flugplatz und landete nach einem angenehmen Flug, den die illustren Fluggäste sehr genossen. Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Srirasm kümmerte sich persönlich um das Wohlergehen der Gäste. Um 16.25 Uhr landete man dann auf dem Internationalen Flugplatz Chiang Mai. Dort wurden Seine Königliche Hoheit mit seiner Familie und alle Ehrengäste vom Gouverneur Chiang Mais, Vichai Srikhwan, Luftwaffengeneraloberst Chalit und seiner Frau, Flugdirektor Aphinant und Generalleutnant Chiradach Khacharat, Militärkommandant der Region 3, begrüßt.
Um 20 Uhr traf Seine Königliche Hoheit der Kronprinz in Begleitung seiner Familienangehörigen im Großen Ballsaal des Mandarin Oriental Dhara Dhevi ein, wo Erinnerungsmedaillen an die Passagiere des königlichen Wohltätigkeitsflugs vergeben wurden.
Nach den offiziellen Feierlichkeiten nahm dann die königliche Familie gemeinsam mit den Flugpassagieren und anderen Ehrengästen aus der Regierung und dem Privatsektor das Abendessen ein.
Am 6. Januar um 15.30 Uhr verließen die königlichen Gäste Chiang Mai mit dem Flugzeug TG 8871, bei dem wiederum Seine Königliche Hoheit als Chefpilot den Steuerknüppel in der Hand hielt, und landeten um 16.40 Uhr auf dem Suvarnabhumi Flughafen.
Der Reinerlös des Fluges, 80 Millionen Baht, wird an die Überschwemmungsopfer in Thailand sowie an Krankenhäuser im Süden des Königreiches gehen.


Das Königreich gedenkt seiner jüngsten Generation

Kindertag wird voll Freude, Spannung und Spaß begangen

Pattaya Blatt Team
Der nationale Kindertag am 13. Januar zeichnete sich durch Lebensfreude auf allen Gebieten aus. Viele Bürger, Privatorganisationen und die Regierung arbeiteten Hand in Hand, um diesen Tag ganz besonders zu begehen. So auch in Pattaya.
Das Pattaya Rathaus war der Mittelpunkt für alle Aktivitäten, zu denen Eltern ihre Kinder brachten, damit diese einen Tag voll Spaß an diesem sonst so ernsten Ort erleben durften. Bürgermeister Niran Wattanasartsathorn, Ex-Parlamentsmitglied Chanyuth Hengtrakul und die Stadträte eröffneten diesen Tag, indem sie den vielen Kindern Geschenke überreichten.
Natürlich gab es Unterhaltung en masse, wie eine Hundeschau der Königlichen Marine sowie eine gestellte Geiselbefreiung der Marine-Spezialeinheiten. Auch eine Zauberschau brachte die Kinder zum Lächeln und die Stadträte hielten eine Ratssitzung mit den Kindern ab, damit diese beizeiten die Amtsabläufe der Regierung kennen lernen. Der Khao Kheow Open Zoo hatte kleine Tigerbabys mitgebracht und veranstaltete einen Country-Musik Wettbewerb. Pattayas Unterwasser-Welt lehrte die Kinder etwas über Meerestiere, und der Nong Nooch Garden zog die Kleinen mit einer Show schwergewichtiger Elefanten und anderer Tiere an.
Extra Spiele bei denen die Kinder tolle Preise gewinnen konnten, wurden im Tiffany’s Theater, der Mike Shopping Mall und vor der Polizei Station abgehalten. Die Damen vom YWCA Bangkok-Pattaya kümmerten sich um die Schulkinder der Schule Nummer 1 und 8 und überreichten ihnen neben Eiscreme viele andere wertvolle Gaben und Spenden.
Vier Organisationen übergeben Spenden
an die Schulband der Schule Nummer 3
Schüler der Schulband von Pattayas Schule Nummer 3 wurden für ihren tollen 2. Platz beim Nationalwettbewerb der Schulbands in Bangkok und ihrer Bronzemedaille beim nationalen Yamaha Festival mit Spenden für neue Uniformen belohnt.
Am 12. Januar, beim jährlichen Kindertag, las Bürgermeister Niran Wattanasartsathorn einen persönlichen Brief an alle Schüler im Königreich von Ministerpräsident Surayud Chulanont vor.
Er übergab auch den Preis des Ministerpräsidenten für besonders erfolgreiche Schüler an Kwin Thanklang, der in die 5. Klasse geht.
Der Ministerpräsident sagte in diesem Brief, dass die Schüler ihre moralischen Prinzipien aufrecht halten und den Weg ins Verderben durch Versuchungen jedweder Art vermeiden sollen. Surayud schrieb weiter, dass jeder Erwachsene eine Verpflichtung gegenüber den Kindern habe, um die Gesellschaft durch deren gute und aufrechte Erziehung auch in Zukunft zu stärken.
Während der Feierlichkeiten übergab Peter Malhotra, Pattaya Mails geschäftsführender Direktor und der künftige Rotary-Gouverneur vom Bezirk 3340, ein Spende des Rotary Clubs Jomtien Pattaya, Pattaya Mail, P.C. Classic und dem Royal Cliff Beach Resort, von 30.000 Baht an die Schulband für neue Uniformen. Dieses Geld stammte noch aus dem Fundus der vorjährigen Pattaya Mail PC Classic Royal Cliff Beach Resort International Regatta of 2006.
Anschließend zeigte die Band ihre ausgezeichnete Aufführung.
Auch an vielen anderen Schulen
wurde gefeiert
Die Damen vom YWCA besuchten am Kindertag die Schulen Nummer 1 und 8, um ihnen Geschenke, Spenden und Süßigkeiten zu spendieren und sich ihre Shows anzusehen, denen auch Bürgermeister Niran Wattanasartsathorn und viele Stadträte beiwohnten. Speziell die Kleinsten zeigten hübsche Tänze, die alle begeisterten.
Das „Spirit to Serve“ Team vom Marriott Hotel & Spa unter Leitung vom Gründungspräsidenten des Rotary Clubs Taksin Pattaya, besuchte die Nikom-Sang-Ton-Aeng Rayong 3 Schule, um den Kinder Freude zu bereiten. Mit dabei waren Präsident Charles Evans, Trutz Fiddikow, Bob Denzel, Erwin and Susi Rohner und Herr Lochbrunner mit zwei Damen.
Mehr als 700 Kinder freuten sich schon auf diesen Besuch, der ihnen neben Spenden auch viele süße Überraschungen brachte.
Obwohl es Gerüchte um Bombendrohungen gab, hielt dies die Menschen nicht davon ab, die vielen Attraktionen dieses Tages zu besuchen. Sicherheitskräfte waren verstärkt im Einsatz, um die Sicherheit der Öffentlichkeit zu gewährleisten. Polizeigeneralleutnant Atsawin Kwanmuang, Oberkommandant der Region 2, gab bereits einen Tag zuvor, am 12. Januar, eine Erklärung ab, in der es hieß, dass es keine besonderen Vorfälle am Kindertag geben werde, da alle Sicherheitskräfte in voller Alarmbereitschaft stehen.

„Wir möchten später auch gerne Stadträte werden.“

Mitglieder des YWCA Bangkok Pattaya Centers verteilen Spielzeug und Süßigkeiten an die Kinder.

Auch die Polizei verschenkt Süßigkeiten und Spielzeug an die Kinder.

Sind sie nicht gute Freunde?

„Willkommen zu unserer Show!“

Auch die Kleinsten wollen einmal fotografiert werden.

Tausende von Kindern besuchen den Flugzeugträger HTMS Chakri Naruebet im Marinestützpunkt Sattahip.

Große Augen bei den Kleinsten am Kindertag.

„Das ist wirklich zu viel Spaß auf einmal!“

Bürgermeister Niran Wattanasartsathorn und der ehemalige Parlamentsabgeordnete für Chonburi, Chanyuth Hengtrakul, spendieren am Kindertag viele Geschenke.

Die Hundedressur der Armee zieht viel Aufmerksamkeit auf sich.

Auch beim Country Music Wettbewerb im Khao Kheow Open Zoo muss dann und wann eine kleine Pause eingelegt werden.

Bürgermeister Niran Wattanasartsathorn überreicht Preise an besonders erfolgreiche Schüler.

Mit Tanz und Gesang wird der Kindertag in den Schulen gefeiert.

In der Underwater World erfahren Kinder Wissenswertes über das Meeresleben.

Die Elefanten im Nong Nooch Tropical Garden führen für die Kinder eine Show auf.

Vorsicht, gleich knallt es!

Die Band der Schule Nr. 3 bei ihrem großen Auftritt.

Fototermin vor einem bunt bemalten Panzer.

Nach der Übergabe des Schecks über 30.000 Baht für neue Uniformen durch Peter Malhotra, den geschäftsführenden Direktor der Pattaya Mail Publishing Co., Ltd., posieren die Mitglieder der Band der Schule Nr. 3 für ein Erinnerungsphoto.

Das Management-Team vom Aisawan Resort & Spa, unter Leitung von Generalmanager Sophon Vongchatchainont, (stehend Mitte) lud einige Schüler der Ban Tunglahan Schule ein, um sie mit einem guten Mittagessen und Geschenken freudig zu überraschen. Mit dabei die Lehrer der Schule Areerat Sapsarn (ganz links) und Surat Piyapramote (ganz rechts).

Das „Spirit to Serve“ Team vom Marriott Hotel & Spa besucht die Nikom-Sang-Ton-Aeng Rayong 3 Schule, um den Kinder Freude zu bereiten.


Mit 65 fängt das Leben erst an

Besonders wenn man so gut aussieht wie Heidi

Zur tollen Unterhaltung trugen Nicki Geisbühler, Georg Hilbert, hier mit Heidi, und der bekannte Bruno Schwarz bei.

Elfi Seitz
Heidi Wenger, die jugendliche Mutter von Andy Wenger, einem der beliebtesten Schweizer Wirte Pattayas, der seit Jahren erfolgreich das Swiss House in der Soi Diamond betreibt, feierte am 12. Januar ihren 65. Geburtstag.

Der Ehrentanz von Mutter und Sohn.

Eigentlich wollte sie ja gar nicht feiern, sondern nur fein mit ihrem Mann Benny und Sohn und Schwiegertochter zum Essen gehen. Aber wer den Andy kennt, kann sich bereits vorstellen, dass der etwas ganz Besonderes in petto hatte und so landete Mama Heidi inmitten von vielen Freunden im Swiss House, die alle mit Geschenken und Blumen bewaffnet gekommen waren, um dem Geburtstagskind zu gratulieren.
Als besondere Überraschung war auch der bekannte Schweizer Schlagzeuger Benno Schwarz erschienen, der so manche Solo-Stücke zum Besten und das Publikum zum Rasen brachte. Unterstützt wurde er musikalisch vom bewährten Nicki Geisbühler auf dem Akkordeon und vom charmanten Georg Hilbert auf dem Keyboard, der sich auch gesanglich ganz besonders hervortat.
Einer der Höhepunkte war die gesangliche Darbietung von Andy, der seiner Mutter zur Freude aller das Lied „Heidi“ vor (krächzte) sang. Auch einen Wiener Walzer tanzte er mit ihr, um das neue Lebensjahr auf elegante Weise einzuläuten.
Viele der Gäste hatten neben Geschenken auch Geld gesammelt, damit sich die Heidi selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk machen sollte. Das tat sie auch sofort, indem sie die Hälfte davon an die Vertreter des Rotary Clubs Taksin Pattaya, Susi und Erwin Rohner, sowie Hanz Schaad übergab und die andere Hälfte, ebenfalls 7.500 Baht an Klaus Schneider vom Jass Club. Natürlich geht dieses Geld wiederum an die vielen Bedürftigen, die von diesen beiden Clubs ständig unterstützt werden.
Andy und Gattin Ning hatten wieder einmal, wie bei all ihren Festen, alles getan, um ihre Gäste – und die Frau Mama - zufrieden zu stellen und ein herrliches Abendessen aufgetischt sowie alle Getränke, die man sich vorstellen kann, aufgefahren.

Heidi (Mitte) übergibt das Geld an (von links) Hans Schaad, Erwin und Susi Rohner, Klaus Schneiger und Andy Wenger.

Heidi Wenger im Kreise ihrer Familie: (von links) Ehemann Bennie, Heidi, Sohn Andy und Schwiegertochter Ning.


E-mail: [email protected]
Pattaya Mail Publishing Co., Ltd. 
370/7-8 Pattaya Second Road, Pattaya City, Chonburi 20260, Thailand 
Tel.66-38 411 240-1, 413 240-1, Fax:66-38 427 596

Copyright © 2002 Pattaya Mail. Alle Rechte vorbehalten
Alle Inhalte dienen der persönlichen Information. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.

Advertisement