8. Jahrgang
Ausgabe Nr.17

28. April - 4. Mai 2009
Zum Anfang
Nachrichten
Nachrichten
aus Chiang Mai
Wirtschaft
Aus ganz Thailand
Der Briefkasten
Im Blitzlicht
Sport
Feuilleton
Aus unserer Gesellschaft
Was gibts Neues?
Gedanken zur Woche
Reisen
Kurz vorgestellt
Kleinanzeigen
Abo
Wir über uns
Anzeigenpreise
Alte Ausgaben
Update jeden Dienstag von Saichon Paewsoongnern
Überschriften [bitte klicken Sie an der Überschrift um zu dem vollständigen Bericht zu gelangen]:

Erster Sieg und zweite Niederlage für Pattaya United

Familiensporttag im RTN Ausbildungszentrum

Deutschland unterliegt der Schweiz bei der Eishockey-WM

Schweizer Super League

Österreichische Bundesliga

Führungs-Trio patzt auf der Zielgeraden

 

Erster Sieg und zweite Niederlage für Pattaya United

Ariyawat Nuamsawat

Der Bann ist gebrochen. Pattaya United konnte im Heimspiel gegen das Team Navy Rayong den lang ersehnten ersten Saisonsieg einfahren.
Dabei sah es gegen den Nachbarn lange Zeit ausgeglichen aus. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft Spielvorteile herausspielen. Verteidiger Paisarn Pohna holte sich für ein absichtliches Foul die Gelbe Karte ab.
In Hälfte zwei lösten dann beide Teams die Fesseln und spielten auf Sieg. Zunächst hatten die Gäste noch die besseren Chancen, doch Pattayas Torhüter war an diesem Tag gut aufgelegt. Trainer Pantusak Ketwatta brachte dann den ehemaligen Nationalspieler Thana Chanabut und nahm Amorn Thammanarm aus dem Spiel.

Gegen den Tabellenführer Bangkok Glass FC mussten die blau-weißen Delfine eine Niederlage einstecken.
Aufregung in Minute 75, als Thana den Ball präzise in den Lauf des Kameruners Madengue Moussina Emmanuel spielte, dieser die Chance aber nicht nutzen konnte.
Nun zogen die blau-weißen Delfine ein regelrechtes Powerplay auf und schnürten die mit Mann und Maus zur Verteidigung angetretenen Gäste in deren Hälfte ein. Die 89. Minute: Prawit Prariwanta spielt in die Spitze auf Somchai Singmanee, der aufs Tor hält, doch der Ball knallt nur gegen den Pfosten. Doch Pattaya gab sich nicht auf. In der Nachspielzeit dann die große Chance: Ouattra Kignelmen Athanase fällt plötzlich im Strafraum, und der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Die Gäste protestieren wild, doch der Schiri blieb bei seiner Entscheidung. Für diese Aufgabe kam eigentlich nur der nervenstarke und erfahrene Thana in Frage. Er verwandelte den Ball abgeklärt zum 1:0-Endstand und sicherte seiner Mannschaft den ersten Sieg in dieser Saison.
Mit nunmehr sechs Punkten aus fünf Spielen bleibt Pattaya United aber im unteren Tabellen-Drittel. Trainer Pantusak hofft, dass mit diesem Sieg nun endlich der Knoten geplatzt ist.
Weniger erfreut waren die gegnerischen Spieler, die sich um einen Punkt betrogen fühlen. Der Elfmeter war in der Tat äußerst umstritten. Selbst einige United-Fans äußerten Bedenken an der Entscheidung, freuten sich dennoch über die drei Punkte.
Knappe Niederlage gegen den
Tabellenführer
Einer schweren Aufgabe mussten sich die Delfine beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer Bangkok Glass FC stellen. Aufgrund der vielen mitgereisten Fans musste das Spiel kurzerhand in das Chalermprakiat Stadion verlegt werden.
Bangkok Glass FC war im bisherigen Saisonverlauf vor allem durch die starke Defensive und die fast optimale Chancenverwertung aufgefallen. Gegen Pattaya musste der Favorit jedoch wegen Verletzung oder Sperren gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten.
Es entwickelte sich von Anfang an eine abwechslungsreiche Partie mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Pech hatte United, als in der 11. Minute ein Verteidiger von Bangkok den Ball direkt in den Lauf von Paolo Oliviara köpfte, der sofort draufhielt, doch der Ball wurde abgefälscht und ging über das Tor.
In der 18. Minute ging dann die Heimmannschaft in Führung. Ein schön herausgespielter Konter über die rechte Außenbahn schloss Bangkok zum 1:0 ab.
Nur fünf Minuten später hätten sie ihre Führung fast verdoppelt, doch Torhüter Narit Taweekul war auf dem Posten. In der 37. Minute war es dann aber soweit: Pattaya vertändelte den Ball, und dann ging es ganz schnell. Mit zwei klugen Pässen war die komplette Abwehr ausgehebelt, worauf Bangkoks Supertalent Chatree Chimtalae alleine vor Pattayas Tor stand und souverän zum 2:0-Halbzeitstand einschob.
Hälfte zwei begann mit einem Paukenschlag für die Gäste. Der deutsche Mittelfeld-Stratege Sascha Disic setzte mit einem herrlichen Pass Itthipol Poonsap in Szene, doch Bangkoks Torwart parierte dessen Schuss. Das Spiel blieb spannend und unterhaltsam. Chatree vergab eine große Chance zum vorentscheidenden 3:0 für Bangkok.
Pech für Pattaya, als in der 60. Minute ein Gewaltschuss von Madengue Moussina Emmanuel nur gegen das Aluminium knallte. Kurz darauf vergab die Heimmannschaft einen schön herausgespielten Konter.
In Minute 75 hatte Paolo die Chance für den Anschlusstreffer, doch sein Kopfball ging knapp über die Latte. Fünf Minuten später war es dann aber soweit: Ein Schuss von Amon Thamnam wurde abgefälscht und flog im hohen Bogen über den herausstürmenden Heimtorwart hinweg und senkte sich ins Netz zum 1:2.
Die Delfine setzten jetzt alles auf eine Karte und wollten die Überraschung erzwingen. Kurz vor Schluss war dann die riesige Chance auf den Ausgleich da. Sompob Nilwongs abgefälschter Schuss landete bei Itthipol, der aber überhastet abzog und den freistehenden Mitspieler übersah. Kurz darauf war Schluss und damit die knappe 1:2-Niederlage für die Delfine besiegelt.
Trainer Pansak trauerte den vergebenen Chancen nach, lobte seine Mannschaft aber für ihren kämpferischen Einsatz. Er verschwieg aber nicht, dass sich das Team noch steigern muss, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Im Moment müsse man einfach akzeptieren, dass sich die neu formierte Mannschaft erst noch finden muss.
Lesen Sie in der nächsten Ausgabe, wie sich die blau-weißen Delfine beim Auswärtsspiel gegen Bangkok United schlugen.

Die blau-weißen Delfine hatten allen Grund zum Jubeln:
Sie schlugen das Team Navy Rayong mit 1:0.


Familiensporttag im RTN Ausbildungszentrum

Die Preisträger holen sich ihre Gewinne ab.

Patcharapol Panrak
Beim Ausbildungszentrum der Königlich Thailändischen Marine (RTN) wurde am 16. April ein Familiensporttag für Angehörige der Marine ausgetragen.
KapitänVirat Somjit, stellvertretender Kommandant des neuen Ausbildungszentrums, eröffnete die Veranstaltung, bei welcher es für die siegreichen Teams zwar keine Pokale, dafür aber Lebensmittel zu gewinnen gab.
Mit dem Sporttag wurde das Gemeinschaftsgefühl gefördert und zugleich das thailändische Neujahr gefeiert. Es fanden verschiedene Wettbewerbe statt, bei welchen jeweils mindestens zwei Teilnehmer eine Mannschaft bildeten.
Auch beim Essen zeigten die Thais, was alles in ihnen steckt. Es waren einige sehr unterhaltsame Disziplinen dabei, bei denen die Geschicklichkeit der Athleten gefragt war. Es wurde reichlich gelacht. Nach dem tollen Erfolg sprachen sich alle dafür aus, die Aktion nun jedes Jahr zu wiederholen.

Bei Geschicklichkeitswettbewerben gab es viel zu lachen.


Deutschland unterliegt der Schweiz bei der Eishockey-WM

Guido Roth
Es war die erwartet schwere Gruppe, in die die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in der Schweiz gelost wurde. Zum Auftakt ging es gleich gegen Titelverteidiger Russland, wobei Deutschland bei der 0:5-Niederlage chancenlos war. Die deutschen Kufencracks konnten lediglich beim 0:0 im Mitteldrittel mithalten. Das erste (0:3) und letzte Drittel (0:2) ging klar an die Favoriten.
In derselben Gruppe traf Gastgeber Schweiz zum Auftakt auf Frankreich und hatte große Mühe, den knappen 1:0-Sieg über die Zeit zu retten. Die Eidgenossen kamen in der 12. Minute zu einem Überzahltor durch Martin Plüss.
Im zweiten Gruppenspiel kam es dann zum Duell Schweiz gegen Deutschland, wobei sich die Deutschen insgeheim einen Sieg ausrechneten. Deutschland ging nach sieben Minuten durch Ullmann in Führung, doch die Schweiz schlug durch Wick (9.) und Seger (24.) zurück. In der 34. Minute nützte Deutschland eine Überzahlsituation und glich durch Schubert aus. Es blieb beim 2:2, weshalb das Match in die Verlängerung ging, und da hatte die Schweiz das bessere Ende für sich. Streit erzielte den entscheidenden 3:2-Siegtreffer.
Am 28. April trifft nun die Schweiz auf Russland und für Deutschland geht es gegen Frankreich schon um alles oder nichts.
Österreichs Eishockey-Team befindet sich in ähnlicher Situation wie Deutschland. Zum Auftakt gab es gegen das Top-Team aus Schweden eine 1:7-Klatsche. Martin Oraze erzielte hierbei Österreichs Ehrentreffer. Am Montag stand dann das schwere Spiel gegen die USA an, wobei das Ergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht feststand. Doch wird das Match alles andere als leicht. Österreich wird sich auf das letzte Gruppenspiel gegen Lettland am kommenden Mittwoch konzentrieren müssen, da gegen die Letten ein Sieg in Reichweite scheint.


Schweizer Super League

Guido Roth
Bellinzona – Luzern 2:0
Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte Bellinzona mit dem 2:0-Sieg über den direkten Konkurrenten Luzern. Conti in der 2. und La Rocca in der 30. Spielminute sorgten für Erleichterung im Tessin.
Sion – Aarau 2:0
Ähnlich wie Bellinzona feierte auch Sion im Abstiegskampf einen „überlebenswichtigen“ 2:0-Heimsieg über Aarau. Dem Aarauer Menezes unterlief in der 12. Minute ein Eigentor und Monterrubio erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Sions Torwart Beney sah in der Schlussminute noch die Rote Karte.
Vaduz – Basel 0:1
Nach der Heimniederlage gegen Basel droht Schlusslicht Vaduz den Anschluss an die Nichtabstiegs-Plätze zu verlieren. Huggel sicherte Basel in der 17. Minute den 1:0-Sieg in Liechtenstein.
FC Zürich – Bern 3:0
Der FC behauptete mit einem klaren 3:0-Sieg über Bern die Tabellenspitze. Okonkwo (16.), Margairaz (28.) und Abdi (72.) ließen keine Frage aufkommen, wer als Sieger den Platz verlassen wird.
Neuchatel – Grasshoppers
Zürich 4:1
Nach diesem wichtigen Heimsieg ist Neuchatel guter Dinge, die Liga halten zu können. Zwei Mal Taljevic (4./53.), Niassi (56.) und Wüthrich (81.) sorgten für den wichtigen Heimsieg. Das Ehrentor für die Grasshoppers erzielte Riedle (65.).


Österreichische Bundesliga

Guido Roth
Ried – Salzburg 3:0
Eine bittere 0:3-Pleite musste Tabellenführer Salzburg in Ried einstecken. Drechsel (11.), Ortega-Guarda (45.) und Rodriguez-Ortiz (87.) sorgten mit ihren drei Treffern gegen den vermutlich kommenden Meister allseits für Verwunderung.
Mattersburg – Kapfenberg 3:1
Naumoski (24.), Jancker (87.) und Wagner (90.) sicherten Mattersburg mit ihren Toren einen ganz wichtigen „Dreier“ im Abstiegskampf. Siegl gelang in der 51. Minute per Elfmeter der zwischenzeitliche Ausgleich.
Kärnten – Altach 0:3
Auch Altach stemmt sich mit Vehemenz gegen den Gang in die Zweitklassigkeit und kam in Kärnten zu einem überraschenden 3:0-Auswärtssieg. Vorisek (15.) und Jun (43./69.) trafen für Altach, das trotz des Sieges immer noch die Rote Laterne innehat.
Sturm Graz – Linz 2:0
Jantscher in der 27. und Hölzl in der 33. Minute stellten für Graz die Weichen schon zeitig auf Sieg. Als dann noch der Linzer Wallner in der 45. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde, war am Grazer Erfolg nicht mehr zu rütteln.
Rapid Wien – Austria Wien 3:2
Das Wiener Stadt-Derby entschied Rapid mit 3:2 für sich. Hoffer (36.), Hofmann per Elfmeter (53.) und Patocka (63.) sorgten für den knappen, aber verdienten Sieg der Gastgeber. Okoties Doppelpack (33./67.) für die Austria reichte nicht, um zu punkten.


Führungs-Trio patzt auf der Zielgeraden

Guido Roth
Die Bayern verloren auf der Zielgeraden zur deutschen Meisterschaft das wichtige Heimspiel gegen Schalke mit 0:1und rutschten dadurch auf den dritten Tabellenplatz ab, wonach nun selbst um einen Champions-League-Platz an der Isar gezittert werden muss.
In einem rassigen und kampfbetonten Spiel erzielte Altintop in der 21. Minute das Tor des Tages. In der 70. Minute musste der Schalker Jones mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen und nur fünf Minuten später folgte ihm Bayerns Ribery, ebenfalls mit Gelb-Rot.
Hertha zog mit einem 1:0- Sieg in Hoffenheim in der Tabelle wieder an den Bayern vorbei. Ausgerechnet Berlins „Sorgenkind“ Ebert (40.) gelang der so wichtige Siegtreffer für Hertha. Hoffenheim wartet nun schon seit elf Spieltagen auf einen Sieg.
Der HSV verlor in Dortmund mit 0:2, was für die Borussia der fünfte Sieg in Folge bedeutete. Kehl (32.) und Frei per Elfmeter in der Schlussminute brachten den „Dreier“ und Dach und Fach.
Ebenfalls den fünften Sieg in Folge fuhr der VfB Stuttgart ein. Auch den Schwaben gelang im Heimspiel gegen Frankfurt nach Toren von Cacau (33.) und Gomez (48.) ein 2:0-Erfolg.
Bremen lag zu Hause gegen Bochum zur Halbzeit schon mit 0:2 zurück. Goalgetter Sestak schlug mit einem Doppelpack in der 16. und 44. Minute zu. Doch in der zweiten Hälfte besannen sich die Norddeutschen und kippten das Spiel noch zu ihren Gunsten. Almeida (54.), Naldo (70.) und Diego (79.) trafen bei der erfolgreichen Aufholjagd.
Hannover dürfte sich nach dem 2:1-Sieg über Köln der größten Abstiegssorgen entledigt haben. Dänemarks Nationalspieler Andreasen, zuvor in Fulham und Bremen unter Vertrag, brachte die 96er mit seinen beiden Treffern in der 19. und 32. Minute verdient in Front. Doch in der zweiten Hälfte verloren die Gastgeber den Faden und kamen kaum noch zu eigenen Angriffen. Mehr als der Anschlusstreffer durch Novakovic (47.) sprang für die Kölner jedoch nicht heraus.
Der KSC lebt doch noch und kam in Leverkusen nach neun sieglosen Spielen völlig überraschend zu einem 1:0-Auswärtssieg. Nicht nur das Ergebnis war beinahe sensationell, sondern auch der einzige Treffer des Spiels. Innenverteidiger Langkamp rutschte in Höhe der Mittellinie im Rahmen eines Zweikampfes in den Ball. Er erwischte hierbei das Leder derart hart, dass es über 40 Meter Richtung Leverkusener Tor flog und hinter dem verdutzten Torwart Adler im Kasten einschlug. Die bereits tot geglaubten Badener haben nun kommendes Wochenende mit einem Heimspiel über den direkten Konkurrenten Cottbus nun doch noch die Chance, sich erfolgreich gegen den Abstieg zu stemmen.
Am Sonntag schwächelte dann auch noch Tabellenführer Wolfsburg und versäumte es, seinen elften Sieg in Folge einzufahren, was Bundesliga-Rekord gewesen wäre. Mit 0:2 blieben die „Wölfe“ nach Toren von Rangelov (72.) und dem überragenden Skela (86.) in Cottbus auf der Strecke. Nichts war es mit dem ersehnten Sechs-Punkte-Vorsprung gegenüber den Bayern, was sicherlich eine Vorentscheidung im Kampf um die deutsche Meisterschaft gewesen wäre. Das Abstiegs-Duell zwischen Gladbach und Bielefeld endete 1:1. Die Gladbacher Führung durch Matmour (12.) konnte Tesche (32.) mit seinem ersten Bundesliga-Tor ausgleichen.
Kommenden Freitag trifft Bochum auf Hannover. Samstag: Bielefeld – Stuttgart, Schalke – Leverkusen, Frankfurt – Dortmund, KSC – Cottbus, Bayern – Gladbach, Wolfsburg – Hoffenheim. Sonntag: Köln – Bremen und HSV – Hertha.


E-mail: [email protected]
Pattaya Mail Publishing Co., Ltd. 
62/284-286 Thepprasit Road, (Between Soi 6 & 8) Moo 12, Pattaya City T. Nongprue, A. Banglamung, Chonburi 20150, Thailand 
Tel.66-38 411 240-1, 413 240-1, Fax:66-38 427 596

Copyright © 2002 Pattaya Mail. Alle Rechte vorbehalten
Alle Inhalte dienen der persönlichen Information. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.

Advertisement