PattayaBlatt logo

Im Notfall hilft einem niemand in diesem Land

Die Polizei war da ganz schnell da und veranstaltet ohne vorherige Recherchen eine Razzia bei einem Bridge-Club in Pattaya. Aber das wahrscheinlich auch nur, um vielleicht – nicht nur – Lorbeeren einzustreichen. Sollte aber jemand etwa in eine wirkliche Notlage gelangen, dann weiß man echt nicht, an wen man sich wenden soll – oder kann. So passiert vor wenigen Tagen.

Ein Freund von mir wohnt in einer ruhigen Soi im Norden Pattayas. Diese Ruhe wird allerdings relativ häufig von Streitereien aus dem Nachbargebäude unterbrochen. Dort wohnt eine Mutter mit ihren erwachsenen Söhnen, die alle schon mehfach mit der Polizei zu tun hatten und auch Gefängnisse von innen sehen durften. Einer der Jungs ist – wahrscheinlich durch regelmäßige Einnahme von nicht ganz erlaubten Dingen – schon so weit verblödet, dass er immer mit sich selbst spricht und einen der Nachbarn bedrohte, dessen Kinder auf dem Schulweg zu verletzen oder zu töten. Der zweite Bruder ist nicht viel besser, auch er dreht immer wieder durch, streitet mit der Mutter, rauft mit den Brüdern. Nun aber eben an diesem Sonntag warf er mit faustgroßen Steinen und Geröllbrocken, ja sogar mit schweren Ziegelsteinen um sich und brüllte wie am Spieß. Mein Freund ging auf die Straße um nachzusehen und die Wut dieses Mannes richtete sich gegen ihn. Mein Freund wurde unflätig beschimpft, mit Steinen bedroht und diese wurden auch auf die Mauer seiner Hauses, ja sogar auf sein Auto geworfen. Mein Freund versuchte 191 anzurufen. Da es Mittag war meldete sich auch nach 3 Anrufen niemand. Er rief 911 an und auch da bekam er keinen Anschluss. Er gab es auf. Da aber die Brüllerei nach einer Stunde wieder losging und auch die Bedrohungen, rief er die Banglamung Poizei an. Dort sagte ihm ein Beamter in sehr gebrochenem Englisch, dass er die Touristenpolizei oder die (vorher schon gewählten) Notrufnummern anrufen solle. Mein Freund versuchte es. Ein Beamter hob bei der Nummer 191 ab und legte immer wieder gleich auf, als er die englische Stimme meines Freundes vernahm. Dieser versuchte nun 1337 anzurufen – und oh Glück – die Telefonisten waren vom Essen zurück. Die matte Stimme eines Mädchens meldete sich. Mein Freund sagte was Sache war und bat das Fräulein doch die Polizei zu seiner Straße zu schicken. Er gab wohlgemerkt seinen Namen und Telefonnummer und Adresse an. Sie meinte, sie werde es tun. Es kam allerdings keine Polizei, keine Feuerwehr, keine andere Hilfe, es kam gar nichts. Bis zum heutigen Tag. Ich frage mich nun, was wäre wenn dies ein echter richtiger Notfall gewesen wäre? Der Mann wäre wahrscheinlich schon lange tot und zerstückelt und irgendwo versteckt worden und die Polizei hätte wahrscheinlich beim auffinden der Leichenteile vermutet, dass dies eine ganz besonders arge Art von Selbstmord gewesen sei!

Wie will Pattaya bei ASEAN bestehen? Große Sprüche helfen nichts und vorschwindeln von falschen Tatsachen schon gar nicht! Ich glaube, dass Pattaya bereits sehr schweren Imageschaden (falls es jemals gutes Image hatte!) erlitten hat durch all die Begebenheiten, die auf Facebook, auf YouTube usw. gezeigt werden. Wann wird diese Volk der „Freien“ und „Stolzen“ endlich lernen, dass es mit falschem Stolz und Ausländerhass nicht weiterkommen wird!

Gerald