PattayaBlatt logo

Lionel Messi wird kritisiert

Der deutsche Torhüter Manuel Neuer wurde zum besten Goalkeeper der WM 2014 ernannt und erhielt den „Goldenen Handschuh“. Mit vollem Recht, denn er spielte brillant!

Die Fifa ehrte aber auch den Argentinier Lionel Messi als besten Spieler der WM. Warum? Er war ja nicht mal der beste Spieler in seinem Team! Selbst Präsident Blatter verstand das nicht und meint, das undurchsichtige Wahlverfahren sollte geändert werden. Und auch Messis berühmter Landsmann Diego Maradona hat sich an der Auszeichnung mit dem „Goldenen Ball“ gestört. „Wenn es nicht gerecht ist und die Marketing-Leute wollen, dass er etwas gewinnt, was er nicht gewonnen hat, dann ist das ungerecht“, wetterte Maradona. Selbst Messi selbst schien sich zu schämen, als er den Preis entgegen nahm und meinte: „Ich bin überrascht und weiß nicht, ob ich das verdient habe“. Sagt das nicht alles?

Der, wie viele sagen, „Witz der FIFA“ besagte, dass Messi vor Thomas Müller und dessen niederländischem Vereinskollegen vom FC Bayern, Arjen Robben, sowie Toni Kroos und James Rodriguez zum besten Spieler der WM gewählt wurde.

Wo bleibt die Gerechtigkeit?

Ein enttäuschter Fußball-Fan aus Holland