PattayaBlatt logo

Strandfrechheiten

Das in YouTube gesetzte Video, das zeigt, wie eine Frau von einem Angestellten eines Liegestuhlbetreibers in unflätigster Weise tracktiert wird, zeigt, dass Thailand keinesfalls mehr das „Land des Lächelns“ ist, sondern in Touristengegenden das Land der Korruption. Denn wo bitte gibt es ein Gesetz, das es jemanden verbietet, sich auf einem öffentlichen Strand niederzulassen. Wo gibt es ein Gesetz, das Liegestuhlverleihern das Recht gibt, sich auf einem öffentlichen Strand als Eigentümer des Strandes aufzuspielen. Wie jedes Kind weiß – oder wissen sollte – gehört der Strand eines Meeres ALLEN Menschen – egal welcher Rasse und aus welchem Land sie kommen.

Ich habe mit Entsetzen Kommentare zu diesem Kurzfilm gelesen. Da schreibt ein Mann (bei seiner Aussage kann man ihn nicht als Herrn bezeichnen), dass die Touristin eine schäbige, alte Russin gewesen sei. Dieser Mann, der wahrscheinlich unter der Fuchtel einer kleinen Thai-Nutte steht, die ihm viel Geld kostet, hat keine Moral und keine Achtung vor “normalen” europäischen Frauen, da er wahrscheinlich nur in Prostituiertenkreisen verkehrt. Seine Angelegenheit – aber bitte nicht schlecht über Europäer sprechen, die Geld nach Thailand bringen. Denn was wäre Pattaya heutzutage ohne russische Touristen? Leer und noch leerer! Die Deutschen wollen in dieses gesegnete Land nicht mehr kommen, da der Beschiss hier alle Grenzen überschreitet. Ich hoffe, die neue Militärregierung kann endlich Abhilfe schaffen!

Eine deutsche Leserin