PattayaBlatt logo

Unwillige und freche Bedienung in einem Kosmetikladen

Eine Erfahrung der besonderen Art machte ich am 16. November 2015 in einem Kosmetikladen im Centara Festival Beach Pattaya. Der ursprünglich aus England stammende Laden der einen Namen hat, der an „Stiefel“ erinnert, ist nicht nur in Pattaya etliche Male sondern auch in ganz Thailand vertreten und erfeut sich allgemeiner Beliebt heit. So auch bei mir – bis zu dem Tag als mich eine der Mitarbeiterinnen sehr unfreundlich und Kundenabschreckend behandelte. Bediente kan ich nicht sagen, da sie einfach (bildlich gesprochen) lieber in der Nase bohrte.

Als ich das junge Mädchen, das leicht schmutzig-rot gefärbte schulterlange Schnittlauchlocken hat, holen musste, weil sie hinter der Theke stand und vor sich hinträumte, und sie um Hilfe bat, weil ich auf einem Artikel weder einen Preis fand noch sonstwie einen anderen Hinweis welcher mir sagen könnte, ob das Produkt für mich geeignet sei, reagierte sie wieder einmal auf die typisch thailändische Art mit einem Schulterzucken. Sie sagte, sie will nachsehen. Ich wartete – aber niemand kam. Also sprach ich sie wieder an und sie deutete auf ihre einzige Kollegin. Die kam, sah sich das Produkt an und sagte (wie sollte es auch ander sein…), sie will nachsehen. Als sie auch nicht mehr kam, rief ich die Erste zurück und bat sie nochmals mir den Preis zu sagen. Das tat sie dann auch indem sie vor sich hinnuschelte (viele kennen das, wenn man uns Farangs „das Gesicht verlieren“ lassen will. Ich fragte nach und sagte, sie solle mir dabei ins Gesicht sehen und nicht den Kopf andrehen – egal ob sie aus dem Mund stinkt oder nicht, ich wollte den preis wissen. Da schleuderte sie mir den Preis phonetisch praktisch ins Gesicht. Ich meinte, etwas ärgerlich geworden, dass sie sich Kunden gegenüber freundlicher verhalten solle und sie sagte darauf, dass sie das nur mache, wenn es freundliche Thai Kunden sind. Was sagt man dazu. Ich möchte noch dazu sagen, dass sich die ganze Konversation in Thai Sprache abwickelte, die ich sehr gut beherrsche. Ich machte daraufhin ein Foto von der frechen Göre und sagte, dass ich sie bei ihrem Vorgesetzten melden werde, woraufhin sie mir patzig sagte, ich könne es ja versuchen, der redet mit Farangs sowieso nicht!

Meine Frage, müssen wir uns das bieten lassen? Wir Ausländer kommen ins Land, füttern ihre Kinder, die von ihnen verstoßen werden, beschäftigen x-Leute und bezahlen ihnen das Doppelte als sie von ihren Landsleuten bekommen würden, bauen ihnen Häuser und werden danach rausgeworfen (Männer natürlich) und dann werden wir noch behandelt wie der letzte Dreck! Ich freue mich auf ASEAN, da werden die großspurigen Thais merken, wie dumm-eingebildet viele von ihnen eigentlich sind und ich hoffe, sie fallen dabei kräftig auf die Nase.

Beate aus Bangkok