PattayaBlatt logo

Zum IS, den sog. Dschihadisten und dem wahren „Dschihad“

Teile der Medien, Politik, Religionen und Wissenschaft fördern derzeit durch nacktes Unwissen oder aus niederen Beweggründen der Intoleranz, des Unfriedens usw. die Bildung böser Vorurteile gegen den Islam. Insbesondere zum Begriff „Heiliger Krieg“ resp. „Dschihad“ muss folgendes klargestellt werden: Der Dschihad hat nichts mit einem blutigen Krieg zu tun, bei dem Menschen getötet werden, denn wahrheitlich bedeutet dieser Begriff „Anstrengung, Abmühen und Einsatz“, wodurch sich der Mensch selbst durch einer guten bewusstseinsmässigen, inneren Haltung bemühen soll. Der Dschihad beinhaltet von seiner wörtlichen Bedeutung her weder „Krieg führen“ noch „Töten“, was gegensätzlich aus dem Begriff „Qatala“ hervorgeht, weil nämlich dieses Wort „Kriegführen und Töten“ bedeutet. Allein schon daraus ist erkenntlich, dass die terroristischen Islamisten einer eigenen, verworrenen und falschen Ideologie folgen, die rein gar nichts mit den Lehren des Korans zu tun hat. Grundsätzlich missachten und verfälschen sie also die Koranlehren und leben mit ihrem mörderischen Terrorismus fernab der islamischen Lehre des Friedens und des Dschihad.

Achim Wolf