PattayaBlatt logo

Das Ende einer Ära

Zu Beginn der 90er Jahre war Pattaya das Hauptziel von Kinden, die von zu Hause weggelaufen waren. Die meisten willten der schlimmen Armut entkommen, es gab auch aber auch viele mit Drognproblemen und Alkohol oder gar viele waren die Opfer von häuslicher Gewalt und mehr gewesen.

In diesen Jahre war Pattaya auch ein Mekka für Pädophile, die kleine Mädchen oder Jungen suchten – und fanden. Das war der Grund, warum Vater Ray Brennan das Heim für Straßenkinder in Pattaya Klang eröffnete, um diesen Kindern einen sicheren Platz zu gewähren, ein Heim und Stabilität.

Nach einigen Jahren zogen die Jungen unter diesen Straßenkindern in ein neues Heim, 5 km entfernt im Osten von Pattaya.Im Jahre 2002 wurde ein Heim für die Mädchen dort errichtet und zu vielen Zeiten waren mehr als 200 Kinder dort zuhause.




Die Kinder mussten über schmutzige Sandstraßen zur Schule in den nahe gelegenen kleinen Tempel oder in die winzige Schule wandern. Als Pattaya immer größer wurde, wurde aus dem kleinen Tempel ein großer und die Straßen wurden gepflastert und auch die Schule vergrößerte sich ums Doppelte.

Vater Ray Brennan mit den ersten Straßenkindern.

Vater Ray Brennan mit den ersten Straßenkindern.

Das Heim änderte seinen Namen in “Father Ray Children’s Home” und während der letzten drei Jahrzehnte gingen dort über 700 Kinder ein und aus.

Am Silvesterabend 2019 jedoch wurden die Tore dieses Heims für immer geschlossen. Die letzten 100 Bewohner packten ihre Siebensachen und fuhren zum 3 km entfernten Father Ray Children’s Village, das in der Nähe des Mabprachan Stausees liegt.

Dort bezogen sie brandneue Häuser, die von Spenden gebaut wurden. Die Kinder und ihre Betreuer wohnen und schlafen nun in kleinen Häusern und nicht mehr in riesigen Schlafsälen und sie essen gemeinsam mit ‚ihrer‘ Familie dort und nicht mehr in den riesigen Speiseräumen, die die Größe eines Basketball-Feldes hatten.

Die Father Ray Foundation hat immer versucht, mit der Zeit zu gehen und die Pflege, die Erziehung  und Unterkünfte der Kinder auf den neuesten Stand zu bringen.

Mehr Information darüber unter: www.fr-ray.org oder Email [email protected]

Loading…