PattayaBlatt logo

Farang trifft auf Rockband Carabao

Samstag, 6. Oktober 2018. Es ist 12:30 und vor dem Alcazar Cabaret Theatre in Pattaya treffen die ersten Gäste ein, die eine Einladung zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung mit der Carabao Rockband erhalten haben oder die den „Education Fund“ für die Kinder des Pattaya Orphanage durch ihre gekaufte Eintrittskarte unterstützen.

Aufmerksam gemacht durch ein Gespräch mit Elfi Seitz vom Pattaya Blatt besuchte der Autor dieses Event, ohne zu wissen, auf welche grandiose, bekannte und beliebte Rockband er treffen würde, die seit Jahrzehnten den Musikbetrieb in Thailand mitbestimmt und auf vielen Bühnen der Welt zu Gast war.

Die legendäre Rockband Carabao. Die drei vorne (von links) sind Lek, Aed und Terry.

Die legendäre Rockband Carabao. Die drei vorne (von links) sind Lek, Aed und Terry.

Zunächst waren zahlreiche Plätze des Auditoriums im Alcazar Theatre noch verwaist, sodass nicht zu erwarten war, was sich eine Stunde später in dieser Runde abspielen würde. Als wären die Schleusen geöffnet – was auf den Straßen auch im wahrsten Sinne des Wortes durch einen Platzregen geschah – strömten in kürzester Zeit die überwiegend jugendlichen Thailänder in den Saal und füllten die Plätze.

Nach dem offiziellen Teil mit den üblichen Begrüßungs- und Dankesreden öffnete sich der Vorhang und die acht älteren, jedoch, wie die Musik zeigte, jung gebliebenen Musiker der jedem Thai bekannten Spitzenband Carabao eröffneten ein Feuerwerk an zündenden, mitreißenden und faszinierenden Songs.

Auch die ausländischen Gäste sind begeistert. Ganz rechts in der 1. Reihe finden Sie den ‚Biker‘.

Auch die ausländischen Gäste sind begeistert. Ganz rechts in der 1. Reihe finden Sie den ‚Biker‘.

Eineinhalb Stunden, ohne Unterbrechung, rissen sie mit ihren lauten, rockigen Melodien die Zuhörer von den Stühlen. Doch auch die vereinzelt ruhigeren, nachdenklicheren Lieder zogen die Anwesenden in ihren Bann. Zahlreiche jüngere Besucher hielt es angesichts dieser geballten Rockpower nicht auf den Sitzen und sie tanzten zu den Rhythmen der Starmusiker über die gesamte Zeit an Rande des Auditoriums.

Leider ist der Autor dieser Zeilen der Thaisprache nicht mächtig, so dass ein großer Teil der Liedtexte des Nachmittags ihm nicht zugänglich war. Viele Anwesende kannten jedoch die Lieder, sangen begeistert mit und brachten damit den Saal zum Kochen. Die rockigen Lieder und Balladen gingen darüber hinaus ins Blut. Überall sah man auch unter den älteren geladenen Gästen zahlreiche, die mit den Füßen wippten oder mit den Händen klatschend den Rhythmen der Carabao Rockband folgten. Elfi erzählte mir, dass die meisten der Lieder von den Carabao’s selbst komponiert und getexted werden und äußerst sozialkritisch sind.

Nach kurzweiligen 90 Minuten und Zugaben ging dieses herausragende Ereignis an diesem Nachmittag in Pattaya zu rasch zu Ende und viele machten sich in rockig-wippenden Schritten auf den Weg nach Hause.

Jung und jung gebliebene (Mitte: Ploy Pisters) tanzen zu den Rythmen.

Jung und jung gebliebene (Mitte: Ploy Pisters) tanzen zu den Rythmen.

Fazit: Ich kannte diese Band nicht, doch ein Musikinteressierter muss diese Band gehört haben und ihre Melodien sollten auch in seinen Musikdateien zu finden sein. Falls die Band wieder in Pattaya auftritt: ein unbedingt empfehlenswerter Besuch!! (Übrigens können sie ausführlich über das Konzert unter Pattaya Blatt Rubrik „Feuilleton“ lesen).