PattayaBlatt logo

Rotary Club Eastern Seaboard feiert alkoholfreie Weihnachten

Pattayagerecht werden die Gäste im Hotel von Katoys begrüßt.

Die langerwartete Weihnachtsfeier des Rotary Club Eastern Seaboard, die von vielen seit Jahren als die beste Feier in dieser Jahreszeit angesehen wird, fiel – fast – buchstäblich ins Wasser. Denn Wasser und andere Softdrinks waren alles, was an diesem Abend des 19. Dezember 2020 serviert werden durfte, da am nächsten Tag Kommunalwahlen angesetzt waren. Und in Thailands bedeutet dies striktes Alkoholverbot, beginnend am Vorabend der Wahlen um 18 Uhr.An die 45 Gäste, die bereits zugesagt hatten, entschieden sich deshalb nicht zu kommen.



Wie auch immer, die Organisatoren des Abends reagierten schnell, einige Tische wurden entfernt und etliche Stühle von den restlichen Tischen ebenfalls und es gab immer noch genug Gäste, die die Feier genossen.

Präsident Peter Barnwell hielt eine launige Rede zu Beginn des Abends und bot den Gästen sogar an, dass sie sich, wegen des fehlenden Weines, pro Person 200 Baht vom Ticketpreis zurückholen könnten. Es wurde allerdings nicht bekannt gegeben, ob jemand auf diesen Vorschlag eingegangen ist.



Brian Songhurst übernahm danach das Mikrofon und sagte die jeweiligen Shows an. Dazu gehörtenatürlich der Auftritt von Santa Claus Rodney mit den Kindern des Asian Lerncenters und CPDC der HHNFT. Direktorin RadchadaChomjinda verließ, während die Kinder Choräle sangen und tanzten, sogar ihren Verkaufsstand, um mitzusingen. Anschließend übergab der Weihnachtsmann allen Kindern ein hübsches Geschenk und Brian Songhurst bedankte sich herzlich bei Direktorin RadchadaChomjinda.

Bei Stand vom HHNFT gab es wiederum wunderschöne Taschen und Hüte, von den Kindern mit angefertig werden, zu kaufen und viele Gäste hatten viel Spaß daran die Hüte zu probieren und einzukaufen.

Eine weitere Show zeigte eine lustige Einlage, bei der sich vier Angestellte des Hotels als Katoys verkleidet hatten und auf der Bühne in Sarongs herum hüpften.

Zwischendurch wurden fleißig Lose verkauft, aber man konnte sehen, dass die Einnahmen dieses Jahr, die alle bedürftigen Kindern zugutekommen, nicht die Höhe der vergangenen Jahre erreichen würde. Schade!

Präsident Peter Barnwell bei seiner launigen Begrüßungsansprache.

Brian Songhurst war der glänzende Moderator des Abends.

Die Gäste waren durchwegs wieder sehr elegant gekleidet, besonders bei vielen Damen merkte man, wo sie ihre herrlichen Abendroben erstanden hatten, denn alle trugen ersichtlich den Stempel der Designerin Jana, die ebenfalls ein Traumkleid mit langer Schleppe trug.

Radchada’s Verkaufsstand war immer gut besucht.

Das Essen war sehr schön angerichtet und schmeckte auch wunderbar, es wurde allerdings innerhalb von Minuten, ja fast Sekunden, eiskalt, da die Hotelleute die Klimaanlagen wieder einmal viel zu kalt eingestellt hatten. Etliche Gäste verließen das Fest sogar, bevor noch die Musik, die exzellente Power Jam Band, zu spielen begonnen hatte. Auf die viele Bitten der Gäste, die Klimaanlage doch weniger kalt einzustellen, reagierten weder die Kellner noch der Restaurantmanager.

Die Katoys zeigen, wie man die Hüften schwenkt.

Ein Höhepunkt des Abends war die Verlosung, bei der es einen 50 Inch Fernseher, ein Herrenfahrrad und andere hübsche Preise zu gewinnen gab. Jeder, der eine Gewinnernummer hatte, durfte nach vorne gehen und sich den Preis selbst aussuchen. Klar, dass die schönen Preise alle zuerst weggingen wie die warmen Semmeln.

Es ist sehr schade für die Veranstalter, die sich so große Mühe gegeben hatte, dass es leider nicht ganz so lief, wie man sich das vorgestellt hatte. Aber in diesem Jahr geht anscheinend alles ein wenig schief. Jetzt kann man nur hoffen, dass es im kommenden Jahr wieder „normal“ weitergehen wird.