PattayaBlatt logo

Quälende Ungewissheit

Seit mehr als 3 Wochen ist Flug MH370 der Malaysia Airlines verschwunden. Eine Tatsache, die wir täglich in den Nachrichten verfolgen und wir nehmen die neuesten Mitteilungen dazu ohne große Emotionen zur Kenntnis, denn wir sind ja nicht direkt damit konfrontiert. Was mag da wohl aber in den Köpfen der nächsten Angehörigen, Bekannten und Freunde vorgehen? Sie klammerten sich seit Beginn an die Hoffnung, dass die Menschen an Bord immer noch am Leben sein könnten. Sie quälte die Ungewissheit, was tatsächlich passiert ist und sie wollten endlich Klarheit über das Schicksal ihrer Angehörigen. Nun haben sie die offizielle Bestätigung erhalten, dass ihre Lieben tot sind, Aber trotzdem ergaben sich weiterhin Fragen ohne Ende, auf die man Antworten haben möchte. Wahrscheinlich werden viele dieser Fragen für immer unbeantwortet bleiben.

Man kann sich als Unbeteiligter sehr schlecht in die Lage dieser verzweifelten Menschen hinein versetzen. So geht es auch mir. Seit der vergangenen Woche wurde ein guter Freund von mir mit dem Thema Ungewissheit direkt konfrontiert. Ich sehe, wie er darunter leidet, kann aber sehr wenig helfen. Bis letzte Woche lebte er glücklich mit seinem Partner zusammen, der täglich seinem Job hier in Pattaya nachging. So auch am Freitag vergangener Woche. Nur, an diesem Tag kehrte er nicht nach Hause zurück. Am Nachmittag erhielt mein Freund eine Nachricht, dass sich sein Partner in Chonburi in Polizeigewahrsam befindet. Die letzte mögliche Kontaktaufnahme ergab, dass er auf der Arbeit verhaftet wurde. Grund: Eine angeblich länger zurück liegende Drogengeschichte. Danach war er über das Handy nicht mehr erreichbar und natürlich gibt es auch über die sozialen Netzwerke keine Kontaktmöglichkeiten mehr. Und damit begann für meinen Freund die Zeit der quälenden Ungewissheit. Was ist tatsächlich geschehen? Was erwartet seinen Partner nun? Wird er ihn jemals wiedersehen? Warum hat er vorher nicht über seine möglichen Probleme gesprochen? Und und und … Die Gedanken drehen sich im Kreise und im täglich Leben gibt es viele Dinge und Situationen, die Erinnerungen und die entsprechenden Emotionen hervorrufen.

Sicher hat jeder von uns schon einen geliebten Menschen verloren und entsprechenden Schmerz und Trauer verspürt. Aber in den meisten Fällen hatten wir dabei Klarheit über die Umstände. Das ist eben der große Unterschied zu der Ungewissheit, mit der mein Freund, aber auch die Angehörigen der Unglücksmaschine jetzt leben muss. Irgendwann werden alle diesen Schmerz überwinden. Dazu wünsche ich ihnen viel Kraft.