PattayaBlatt logo

Sandauffüllung Projekt geht weiter

Dem Marine Department wurden von der Regierung 430 Millionen Baht für das Sandauffüllungs-Projekt 2014 bis 2015 genehmigt. Die Behörden haben bereits eine Ausschreibung für die Arbeiten durchgeführt und die Marine Trading Corporation Co. Ltd. hat den Zuschlag erhalten. Gegenwärtig wartet man auf die Zustimmung des NCPO

Laut Aussage des stellvertretenden Bürgermeisters, Dr. Verawat Khakhay, geht man davon aus, dass die Marine Trading Corporation Co. Ltd. noch im Dezember den Vertrag unterzeichnet und von Januar bis Mai 2015 die Arbeiten ausführen wird.

Der Leiter des Marine Departments, Rewat Phoreing, sagte, dass 80% des Projektes bereits geplant sind und man nur noch auf den Beginn der Arbeiten durch den Vertragspartner nach der im Dezember vorgesehenen Vertragsunterzeichnung wartet. Mit dem Abschluss der Arbeiten wird in 18 Monaten gerechnet.

Durch frühere Sandauffüllungen ist der Strand in Pattaya zwar breiter geworden, aber aufgrund der Strömung und des Wetters, gab es über die Jahre erhebliche Erosionen. In den letzten 15 Jahren ist Pattaya immer wieder von Überschwemmungen und Problemen mit großen Wassermassen betroffen. Biologen gehen davon aus, dass das neuerliche Projekt der Sandfüllung nicht für 15 Jahre ausreichend ist.

Besonders die Entwässerungssysteme in der Nähe der Beach Road mit ihren großen Wassermassen sorgen dafür, dass Sand ins Meer gespült wird. Das Marine Department plant deshalb, das Kanalsystem durch die Installation größerer Abflussrohre inklusive Einlaufschächten an der Beach Road neu zu organisieren. Dazu sollen neben dem ursprünglichen System Rohrleitungen mit 1,5 Meter Durchmesser verlegt werden.

Das Marine Department unterstützte die Studien der Julalongkorn Universität für das Sandauffüllungs-Projekt mit 13 Millionen Baht.

Vor 15 Jahren hatte der Sandstrand in Pattaya eine Breite von 5,6 Metern und davon sind derzeit nur an die 4 Meter geblieben. Die Behörden wollen nun auf einem Abschnitt von 3 Kilometern den Strand auf 35 Meter erweitern. Der Sand kommt mit großen Schiffen auf dem Seeweg aus Rayong und wird in der Mitte des Strandabschnittes etwa 1,5 km vor der Küste gelagert. Zum Schutz des gelagerten Sandes sollen Schutzbarrieren, darunter auch zwei 50 Meter lange Schutzwände in Nord- und Süd-Pattaya errichtet werden. In der Nähe des Dusit Thani Hotels soll es einen weiteren Lagerplatz für den Sand geben.