PattayaBlatt logo

14-jähriger Mönchnovize kracht mit Minibus gegen Elektrikmast

Am 13. Mai 2020 passierte durch die Unachtsamkeit von Eakarin, einem 14-jährigen Novizen im Huay Yai Tempel, ein Unfall, bei dem 6 Kinder verletzt und eine Katze getötet wurden. Der Unfall passierte an der Sukhumvit Road KM. 164, bei Bang Saray.

Der Junge, der nur leichte Verletzungn erlitten hatte, hatte die Kontrolle über fdas Fahrzeug verloren und war gegen einen Elektormasten gekracht.

Im Minibus befanden sichnoch 10 weitere Novizen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren, von denen fünf ebenfalls leichte Verletzungen erlitten hatte. Eine unschuldigeKatze, wurdebei dem Aufpralljedochgetötet.

Der Minibus wurde stark beschädigt und der Elektromasten zu 65 Prozent verbogen.

Der Minibus wurde stark beschädigt und der Elektromasten zu 65 Prozent verbogen.

Eakarin sagte der ermittelnden Polizei, dass er die Erlaubnis von einem Mönch bekommen habe, mit seinen Freunden zum Teich in Ban Mae Tee zu fahren, um dort zu baden. Auf dem Rückweg zum Tempel geschah dann das Unglück.

Die Polizei klagte den Jungen wegen rücksichtslosem Fahren und der Beschädigung von öffentlichem Eigentuman, da der Masten nachher auf halbmast stand.

Moment mal: haben die nicht etwas vergessen? Seit wann darfein 14-jähriger Junge ein Auto und noch dazu einen Minibus mit Passagieren darin lenken?  Amazing Thailand!



Der Fahrer des Minibusses, der 14-jährige Novize Eakarin wurde nur leicht verletzt, genau wie 5 andere Jungen.

Der Fahrer des Minibusses, der 14-jährige Novize Eakarin wurde nur leicht verletzt, genau wie 5 andere Jungen.