PattayaBlatt logo

2 Chinesen sterben bei Schnellboot Unfall

Wieder einmal geschah, nur hundert Meter vom Bali Hai Pier entfernt, ein entsetzlicher Bootsunfall. Das Schnellboot Chok Suwanna 17, mit chinesischen Touristen beladen, hatte sich aus Unachtsamkeit des Fahrers Kriangkrai Bunsree, 25, in der Leine eines Glasbootes, das vor Anker lag, verfangen und wurde mit voller Wucht rückwärts gegen das Glasboot geschleudert. Dabei wurden zwei Chinesen, V. Dong Fei Yue, 34, und Zhang Tao, 29, auf der Stelle getötet. Acht weitere Chinesen wurden zum Teil schwer verletzt aus dem Meer, in dem sie ohne Schwimmwesten versuchten sich an der Oberfläche des Wassers zu halten, von Rettungsmannschaften gefischt und ins Memorial Krankenhaus verbracht.

31-08-13-n1-1

Einer der Schnellboot-Fahrer, hatte Verletzungen an den Händen und einen Beinbruch erlitten.

Der Reiseführer Kuang Chai, 43, hatte sofort nach dem Unfall die Chinesische Botschaft verständigt.

Der Fahrer des Schnellbootes, Kriangkrai Bunsree, wurde verhaftet und wird wegen rücksichtslosem Fahren angeklagt.

Die Frage der Redaktion an die zuständigen Behörden ist: Haben die Fahrer von Schnellbooten genügend Ausbildung um Touristen sicher befördern zu können und besitzen sie einen gültigen Führerschein, der auch international anerkannt ist?

31-08-13-n1-2