PattayaBlatt logo

Ausländer wird brutal verprügelt

Recht so! Vertreibt auch die restlichen Touristen aus Pattaya! Und was geschieht dann? Den Finger in die Nase zu stecken und sich eine Droge in den Mund zu schieben hilft gar nichts – denn für die zweite Aktion ist dann kein Geld mehr da!

Der Nigerianer wird notdürftig verarztet.

Der Nigerianer wird notdürftig verarztet.

Die Thais werden, trotz Verwarnungen von der Polizei und trotz Aufrufen der Stadtregierung,

immer aggressiver gegen Ausländer – die ihnen doch Verdienst und damit Geld bescheren.

So auch wieder geschehen in der Mitte der Soi 7 – nur hunder Meter von der Hauptpolizeisttion entfernt – der Beach Road am 14. April 2017 um 3 Uhr früh.

Der Nigerianer kam mit seiner Thai Begleiterin in seinem Auto angefahren und Jugendliche (was machen die um diese Zeit noch auf der Straße?) beschmierten den Wagen und spritzen Wasser und und riefen Verkehrsstau hervor. Die Thai Begleiterin zeigte ihnen den Mittelfinger und daraufhin zerschlugen die so freundlichen Thais den Wagen. Der Nigerianer, Kennedy Akononu, 35, stieg aus und fragte warum sie dies getan haben. Er rechnete allerdings nicht mit der gegen Ausländer aufgestauten Wut der in ihrer Seele so gekränkten friedlichen Thais. Ihnen genügte es nicht den Wagen kaputt geschlagen zu haben, sie schlugen mit Helmen und Flaschen auf den Mann ein – obwohl eine Thai sie so ‚tödlich‘ beleidigt hatte. Natürlich flüchteten sie daraufhin mit ihren Motorrädern – denn normalerweise übernehmen Thais keine Verantwortung für das was sie tun.

Herbeigerufene Rettungsleute der Sawangboriboon Stiftung verarzteten den Mann notdürftig und verbrachten ihn daraufhin in Memorial Krankenhaus.

Die Polizei will nun anhand der Aufnahmen der Überwachungskamera die Schlägertypen finden.

Aber: wieder werden Videos darüber in aller Welt gezeigt werden – und Pattayas Ruf wird noch mehr geschädigt.