PattayaBlatt logo

Chonburi nimmt sich Problematik ständig überschwemmter Gebiete an

Im Rathaus von Chonburi leitete am 6. November 2013 Pratan Surakitbaworn eine Sitzung, auf der Lösungen für die andauernden Flutprobleme gefunden werden sollten. Es wurde auch eine Schadensbilanz angeordnet und die Projekte innerhalb des Etats von 2013 erläutert.

Die lang anhaltende Regenzeit begann Anfang September und dauerte auch den ganzen Oktober. Außerdem haben die Taifune Wutip und Nari für weitere Überschwemmungen in vielen Gebieten Chonburis gesorgt, trotz der Bemühungen der Behörden, die Lage unter Kontrolle zu halten.

Premierministerin und Verteidigungsministerin Yingluck Shinawatra beauftragte am 22. Oktober die zuständigen Behörden, nach Lösungen für die Flutprobleme in Chonburi zu suchen, das durch seine geografische Lage besonders von Überschwemmungen betroffen ist.

Neue Pläne und Projekte sollen für die nächste Sitzung entwickelt werden, an der auch der Ausschuss für Wasser- und Flutmanagement teilnimmt.

Das Amt für Etatplanung hat Chonburi und die Ostprovinzen beauftragt, Studien über zehn Projekte durchzuführen innerhalb des Infrastrukturprojektes in Höhe von 2,2 Billionen Baht. Die benötigten Geldmittel sollen dem Amt bis zum 8. November vorgelegt werden und anschließend bei der Premierministerin eingereicht werden.

Auf der Sitzung hat die Provinzverwaltung Chonburi die zuständigen Behörden aufgefordert, alle Schäden an Straßen zusammenzufassen, die durch Überschwemmungen verursacht wurden.