PattayaBlatt logo

Elefantenfarm-Besitzer wehren sich gegen Angriffe ausländischer Medien

Aus ganz Thailand kamen Elefantenfarm-Besitzer zusammen um einer Konferenz beizuwohnen. Sie verteidigten sich dabei gegen die kürzlich gemachten Angriffe ausländischer Medien. Sie sagten, sie sind bereit gerichtliche Schritte zu unternehmen um sich selbst und die Elefanten zu schützen.

Ein Artikel im ‘New Zealand Herald’, sagte aus, dass die Elefanten, die für Touristen zur Schau gestellt werden und arbeiten müssen, schlecht von ihren Besitzern und Mahouts behandelt werden. Als Beweis zeigten sie Photos eines Elefanten mit schweren Narben am Kopf durch physische Misshandlung.

Die Elefantenfarm-Besitzer sagten, dass dieser Artikel große Kritik hervorgerufen habe. Sie forderten, dass sich ausländische Medien, die keine Ahnung hätten von Elefantenfarmen und der Arbeit der Mahouts in Thailand, nicht in ihre Angelegenheiten mischen sollen.

Allerdings gab es nicht nur diesen einen Artikel, sondern viele andere auf Facebook und YouTube…

„Elefanten haben bei uns Vorrang“ heißt es auf dem Banner.

„Elefanten haben bei uns Vorrang“ heißt es auf dem Banner.