PattayaBlatt logo

Indische Touristin fällt von Fallschirm – wird von Schnellboot Motor Kopf abgetrennt

Schon wieder passierte ein grausiger Unfall in der Bucht von Pattaya, nur 300 Meter vom Bali Hai Pier enfernt. Am 2. Oktober 2013 wurde der indischen Touristin Shilpt Agarwal, 36, die von einem Fallschirm der vom Boot gezogen wurde, fiel, durch den Motor des Schnellbootes ‘Angkhana- Mr. Chang’, praktisch zu Tode gehackt. Der Fahrer des Schnellbootes Saichol Jaijit, 25, wartete auf die Polizei, die Familie und Freunde der Frau standen unter Schock.

Bei Eintreffen der Polizei war der Leichnam der Frau bereits von der Seenotrettung an Land gebracht worden, der Fallschirm lag noch vor dem Boot, seine Leine in den Motor verwickelt.

Saichol sagte aus, dass insgesamt 16 Personen an Bord waren, die alle mit dem Fallschirm fliegen wollten. Als Shilpt Agarwal am Fallschirm hing, änderte sich plötzlich die Windrichtung und dadurch fiel die Frau langsam nach unten ins Meer. Aus Angst, dass die Frau ertrinken könne, legte er den Rückwärtsgang ein, um ihr zu helfen, aber die Leine des Fallschirms verfing sich im Motor, dieser zog die Frau schnell heran und riss ihr den Kopf ab.

10-10-13n2Indische

Wieder einmal hat sich herausgestellt, dass die Fahrer von Schnellbooten nicht gut genug ausgebildet sind. Dies erkannte auch die Polizei und verhaftete Saichol wegen rücksichtslosem Fahren, das zum Tod eines Passagiers führte.

Ein Treffen der Stadtregierung mit der Familie der Toten wurde vereinbart.

Es muss schnellstens etwas unternommen werden, wenn sich die Unfaelle der letzten Monate nicht immer wieder wiederholen sollen. Trotzdem das Tourismus- und Sportministerum Richtlinien für die Sicherheit von Touristen erließ, hat sich an der Rücksichtlosigkeit der Bootsfahrer nichts geändert.