PattayaBlatt logo

Mehr Möglichkeiten ohne Arbeitsgenehmigung n Thailand zu arbeiten

Normalerweise waren die Thai Behörden immer sehr streng mit Arbeitsgenehmigungen. Egal ob man eine private Geschäftsperson ist die eine eigene Firma eröffnen will oder eine Person im Angestelltenverhältnis, die Liste der benötigten Dokumente ist sehr lang. Auch Volontäre die nicht bezahlt werden, müssen eine Arbeitsgenehmigung vorweisen können.

Vor zwei Jahren wurde eine Änderung vorgenommen und erlaubt Ausländern Seminare abzuhalten, an Verkaufsshows teilzunehmen und Unterricht für eine limitierte Zeitspanne abzuhalten. Diese können nun ein Zertifikat bei ihrer einheimischen Thai Botschaft anfordern und auch ein Non Immigrant Visum um nach Thailand fliegen zu können. Vorausgesetzt ist eine 14-tägige Quarantäne gegen Bezahlung und eine Krankenversicherung im Wert von 100.000 US$.

Mehr und mehr Aktivitäten benötigen keine Arbeitserlaubnis mehr.




Eine andere Änderung im Jahr 2018 war die Einrichtung eines Smart 4-Jahres-Visum um damit hochqualifizierte Arbeitskräfte, Investoren und Unternehmer anzulocken. Dies ist das erste Visum in der Immigrationsgeschichte das keine Arbeitsgenehmigung benötigt. Dabei muss man auch nie alle 90 Tage bei der Immigration vorbeikommen und es beinhaltet eine Erlaubnis für Ehepartner und enge Verwandte in Thailand ohne Probleme arbeiten zu dürfen.





Anfang diesen Jahres wurde dies von High Tech erweitert auf Arbeit im Tourismusgewerbe.

Erst kürzlich wurde bekannt gegeben, dass Elite Kartenbesitzer automatisch eine Arbeitsgenehmigung erhalten, außer den 5-Jahres Elitekarten. Allerdings wird erwartet, dass diese in Regierungs Bond investieren oder auf der Thai Börse, sonst riskieren sie den Verlust ihrer Arbeitserlaubnis.

Das war das erste Visum, bei dem man keine Arbeitsgenehmigung benötigt.

Elite Visa Besitzer können auch Anliegen im Wert von 10 Millionen Baht erstehen. Das zeigt deutlich, dass die Regierung im Zuge der Corona Pandemie die Ausländer dazu auffordern will, in teuren Aktivitäten tätig zu sein.

Einige Elite Kartenbesitzer brauchen keine Arbeitsgenehmigung mehr als Investoren.