PattayaBlatt logo

Mehr Poliofälle entstehen durch Impfungen als durch den “wilden“ Virus

LONDON (AP) — Vier afrikanische Länder berichteten über neue Polio Fälle, die mit der oralen Polio Impfung zusammen hängen. Globale Zahlen zeigen außerdem, dass es nun mehr gelähmte Kinder durch den lebendigen Virus in der Schluckimpfung gibt, als durch den ‚wilden‘ Original Virus.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dessen Partner stellten neun gemeldete neue Fälle in Nigeria, Kongo, Central Africanische Republik und Angola, fest. In weiteren sieben Ländern Afrikas wurden ähnliche Krankheitsausbrüche festgestellt, inklusive der beiden Länder Afghanistan und Pakistan, wo Polio noch immer vorkommt.

Der lebende Virus in der oralen Polio Impfung kann soweit mutieren, dass es zu Polio Erkrankungen ausbrechen. Alle im Mpment vorkommenden Polio Fälle wurden durch den Typ 2 Virus hervorgerufen, der in den oralen Impfungen vorkommt. Der ‚wilde‘ Typ 2 Virus wurde vor zwei Jahren angeblich eliminiert.

Polio ist eine stark ansteckende Krankheit, die durch verdorbenes Wasser oder Essen entsteht und meist Kinder unter 5 Jahren befällt. Ein Fall unter hundert führt zur Lähmung und ein kleiner Prozentsatz der Erkrankten stirbt, sobald die Atemmuskeln gelähnt werden.

Ein Kind im Kongo erhält eine Schluckimpfung. (AP Photo/Karel Prinsloo, File)

Ein Kind im Kongo erhält eine Schluckimpfung. (AP Photo/Karel Prinsloo, File)

Spender versprachen letzte Woche eine Summe von 2,6 Milliarden US$, um wieder gegen diesen Virus zu kämpfen. Der Lampf gegen Polio bgann im Jahre 1988 und es wurde gehofft, dass er bis zum Jahr 2000 ausgemerzt werden könnte. Leider war dies nicht der Fall und immer wieder neu angegebene Termine, meist von Rotary, konnten ebenfalls nicht eingehalten werden.

Um Polio wirklich auszumerzen, müssen 95 Prozent der Bevölkerung geimpft werden. WHO und seine Partner hatten sich lange auf die orale Polio Impfung verlassen, da es billiger ist und einfacher, mit nur zwei Tropfen, zu verabreichen ist. In westlichen Ländern dagegen wird der Impfstoff noch gespritzt und diese teurere Polio Impfung enthält einen inaktiven Virus, der keine Erkrankung hervorrufen kann.

Das “Independent Monitoring Board”, eine Gruppe die von WHO gebildet wurde um Polio auszumerzen, warnte nun in einem Bericht in diesem Monat, dass der Polio Virus i, oralen Impfstoff sich ‚ohne Kontrolle‘in Westafrika ausbreitet und bereits Grenzen überschreitet. Das führt zu fundamentalen Fragen und Herausforderungen für den gesamten Ausrottungsprozess.

Die Gruppe sagte, dass die Offiziellen bereits versagen um das kürzliche Ziel aller durch Impfungen aufgetretenen Fälle innerhalb von 120 Tagen nach Entdeckung zu stoppen. Es beschreibt die anfängliche Einstellung von WHO und seinen Partnern diese Fälle zu stoppen, als entspannt und sagte, neue Gedankenwege dieses Problem zu lösen, sind erforderlich.