PattayaBlatt logo

Ministerpräsident weist Anschuldigungen scharf zurück

Etliche nicht offizielle Berichte behaupteten, dass die Bombenattentate von Bangkok von der Regierung selbst verübt wurden. Ministerpräsident General Prayut Chan-o-cha wies diese Behauptungen scharf als völlig unwahr zurück.

Er sagte, es sei wahr, dass die Motive zur Bombenlegung noch unbekannt seien, jedoch hängen sie möglicherweise mit ähnlichen Vorfällen in der Provinz zusammen. „Die Polizei tut ihr möglichstes, um diese Übeltäter zu finden“, sagte er.

Polizei-Immigrationkommissar, Polizeigeneralleutnant Sompong Chingduang, sagte, dass eine CCTV Kamera bei der Immigration in der Narathiwat Provinz zwei Gesichter von Verdächtigen festgehalten habe. Bei denen handelt es sich um Lu-ai Sae-ngae und Wildon Maha, beide aus Narathiwat. Ihre Einreise über die Süd-Immigration wurde bereits an Polizeikommissar Polizeigeneral Chakthip Chaijinda weitergeleitet.

Ministerpräsident General Prayut Chan-o-cha.

Ministerpräsident General Prayut Chan-o-cha.

Weitere nicht explodierte Feuerbombe wird gefunden

Mittlerweile wurde am Mittwoch, den 7.9.2019 eine zum Glück nicht explodierte Feuerbombe auf dem Pratumnak Markt unter Kleiderbündel gefunden. Sie entzündete sich wegen Mangel an Sauerstoff nicht.