PattayaBlatt logo

‚Nachwuchs’ im Khao Kheow Zoo von Chonburi

29. August 2013 – Vier junge schwarze und weiße Varis, zwei Männchen und zwei Weibchen, wurden im Madagaskar Bereich des Khao Kheow in Chonburi vorgestellt.

Suriya Saengpong, der Direktor des Khao Kheow Zoo hat kürzlich die neuen Bewohner des Zoos in Empfang genommen. Ursprünglich aus den Regenwäldern im Osten Madagaskar stammend, ist die Vari wegen seines schwarz-weiß gestreiften Körpers bekannt. Er wiegt etwa 3,8 kg und ist damit das größte Tier der Familie der Lemuren.

Der wissenschaftliche Name der Vari ist Varecia Variegata. Lemuren leben in der Regel in Gruppen von 2 – 16 Tieren. Sie unterscheiden sich von den meisten anderen Tieren dadurch, dass das Weibchen größer und dominanter ist als das Männchen.

Als Baby ähnelt die Nase eines Vari der Nase einer Katze, aber wenn sie größer werden, wächst die Schnauze und sieht dann eher aus wie bei einem Fuchs. Ein Lemur kann Schallsignale aussenden, die in einem 1-Kilometer-Radius zu hören sind. Ein Lemur erreicht in der Wildnis ein Durchschnittsalter von 15 bis 20 Jahre, im Zoo können sie 25 Jahren alt werden. Die Tragzeit beträgt 102 Tage und es ernährt sich von Früchten, Blättern, Blüten, Samen und Nektar.