PattayaBlatt logo

Norweger begeht angeblich Selbstmord

Der 69-jährige Norweger, Max Holden, fabrizierte einen Selbstschussapparat, legte sich einen Strick um den Hals, den er zuvor an einem Hydranten im 31. Stockwerk des Northshore Condominiums gesichert hatte, und löste den Schuss aus. Durch den Schuss stürzte sein Körper über die Brüstung und hing dort an der Wand des Condominiums eine lange Weile bevor er entdeckt wurde. Der Rettungsdienst misste den blutüberströmten Körper mit extra Stricken gesichert hochziehen. Nicht ganz klar ist, warum der Mann sich selbst seinen Körper mit Stricken eingeschnürt hatte.

Der Fall scheint aber eigentlich klar zu sein, da der Mann einen Brief in norwegischer Sprache hinterlassen hatte. Allerdings will die Polizei diesen Fall doch noch genauer untersuchen. Die Leiche wurde ins forensische Labor überführt.

17-11-18-n2