PattayaBlatt logo

Pandemie treibt Stadtväter an das negative Image Pattayas zu ändern

Nachdem nun der Geldfluss der Bars, Bordelle und Massagesalons nicht mehr fließt, soll Pattaya von Grund auf sauber gemacht werden.

Nachdem die Bars in Pattaya die Hälfte letzten Jahres geschlossen waren, ist es den Stadtvätern nun Ernst damit, etwas gegen das negative Image Pattayas zu tun. Sie wollen beweisen, dass Pattaya wesentlich mehr zu bieten hat als GoGo Bars, Bierkneipen und Transvestiten-Shows.

Während der letzten 50 Jahre allerding haben die Behörden und die Geschäftsleute der Walking Street, so viel Geld wie möglich aus Pattayas Sexindustrie herausgeholt. In der Öffentlichkeit allerdings sagten sie, dass Pattaya ein familienfreundlicher Urlaubsort werden soll.


PhisutSae-khu, der Präsident der Thai Hotels Association Eastern Chapter, sagte, dass Hotels mit der Tourism Authority of Thailand und anderen lokalen Behörden zusammenarbeiten.

Nun aber ist der Geldregen von all den Bars und Massagesalons zu Ende und der Drang, Pattaya zu reinigen ist imminent geworden. Der ehemalige Sex-Sumpf soll nun die Touristen mit eleganten Restaurants und Geschäften anlocken. Auch sollen wieder Autos durchfahren dürfen.



PhisutSae-khu, der Präsident der Thai Hotels Association Eastern Chapter, sagte, dass die Hotels mit der Tourism Authority of Thailand und lokalen Behörden zusammenarbeiten wird, um den Traum von einem sauberen Pattaya erfüllen zu helfen.


Er sagte, dass die Hotels bereits an Angebotspaketen arbeiten welche Aktivitäten den ganzen Tag anbieten, um die Touristen im jeweiligen Hotel zu halten und dadurch mehr Einkommen zu schaffen.

Die erste Aufgabe wird es nun sein, Pattaya während des kommenden Songkran Festes (falls es nicht wieder abgesagt wird) als Familienfreundlich darzustellen.