PattayaBlatt logo

SRRT veranstaltet Seminar zur Verhütung von Krankheiten

Am 11 Juli wurde in der Stadthalle ein Seminar vom Rapid Response Team (SRRT) abgehalten um die Gefahren von Krankheiten und Seuchen aufmerksam zu machen. Die Leitung dabei hatte die diplomierte Krankenschwester, Naanya Jantrakad. An die 100 Personen nahmen daran teil.

Im Moment wurden speziell die Probleme der ‚ falschen Maul und Klauenseuche“ (Hand-Fuß-Mund-Krankheit) angesprochen, die auch Menschen bekommen können. Außerdem wurden über Probleme der Diarrhea und anderer ansteckender Krankheiten gesprochen.

SRRT Networks veranstaltet Seminar zur Verhütung ansteckender Krankheiten.

SRRT Networks veranstaltet Seminar zur Verhütung ansteckender Krankheiten.

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist eine in der Regel harmlose, aber hochansteckende Viruserkrankung. Betroffen sind meist Kinder im Kindergartenalter, doch auch ältere Kinder und Erwachsene können sich anstecken. Typisch für die Hand-Fuß-Mund-Krankheit sind schmerzhafte Bläschen an den Händen, den Füßen oder im Bereich des Mundes. Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit heilt meist nach spätestens zehn Tagen folgenlos ab, jedoch muss darauf geachtet werden, dass die Kinder trotz der schmerzhaften Bläschen im Mund ausreichend Flüssigkeit und Nahrung zu sich nehmen. Alles Wichtige zur Hand-Fuß-Mund-Krankheit erfahren Sie hier.

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist eine sehr weit verbreitete Viruserkrankung. Vor allem kleine Kinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem infizieren sich mit den hochansteckenden Viren aus der Gruppe der Enteroviren. Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit kann ganzjährig auftreten, ist jedoch vor allem im Spätsommer und Herbst besonders häufig. Die Erkrankung wird auch Hand-Fuß-Mund-Exanthem oder falsche Maul- und Klauenseuche genannt, hat aber mit der echten Maul- und Klauenseuche nichts zu tun.

Kinder mit der Hand-Fuß-Mund-Krankheit dürfen wegen der großen Ansteckungsgefahr nicht in den Kindergarten oder die Schule gehen. Dass dies leider oft nicht beachtet wird, zeigt sich durch Ausbrüche der Hand-Fuß-Mund-Krankheit, bei der oft sehr viele Kinder eines Kindergartens angesteckt werden. Damit sich die Krankheit weder in öffentlichen Einrichtungen noch zu Hause weiter ausbreitet, ist eine gründliche Hygiene unbedingt erforderlich.

Meist ist verdorbenes Essen an solchen Krankheiten schuld, auch mangelnde Hygenie, mangelndes Händewaschen und das Trinken aus gleichen Gefäßen mit kranken Menschen oder aber auch Übetragung durch Fliegen die auf Esswaren sitzen.