PattayaBlatt logo

Touristen werden noch immer an Verbotszonen am Stadtstrand auf Boote verladen

Obwohl seit dem 8. Mai 2018 bereits ein Gesetz besteht, das die Aufnahme und das Abladen von Touristen auf Touristenboote am Stadtstrand verboten ist, kümmert sich kein Mensch darum. Im Gegenteil, man sieht immer mehr geankerte Boote in der Stadtbucht liegen und auch die riesigen Touristenbusse parken noch immer lustig an der Beachroad.

Eigentlich kann man es ja verstehen, da die Touristen, meist Chinesen, von Haus aus zu faul zum Gehen sind und immer direkt an der kürzesten Stelle auf- und abgeladen werden wollen. Das heißt, man muss die Bootsbetreiber durch drastische Mittel dazu bringen, ihre Touristen zum Bali Hai Pier zu bringen, der zu diesem Zweck für viele Millionen Baht dazu eingerichtet wurde. Und diese Touristen auch den teuren Sand, der aufgeschüttet wurde, zudem zerstören.

Immer noch parken riesige Busse an der Bachroad und warten auf ihre faulen chinesischen Gäste.

Immer noch parken riesige Busse an der Bachroad und warten auf ihre faulen chinesischen Gäste.

Die Stadtverwaltung will dies nun machen indem sie bei Übertretung der Gesetze eine (lächerlich geringe) Strafe zwischen 500 und 5.00 Baht aussetzt.

Viele Leut glauben bereits, dass die Betreiber nur auf ihren eigenen Gewinn bedacht sind und ihnen die Gesetze und das Ansehen Pattayas einen feuchten Staub bedeuten.

Und den Chinesen, diesowieso meist nur einige Tage hier verbringen aber von den Betreibern hochgelobt werden, da sie sich willig wie eine Herde Schafe abfertigen lassen, interesiert der Zustand Pattayas sicher auch nicht.