PattayaBlatt logo

Walking Street Geschäftsleute haben Angst vor eventuellem Abriss

Am 8. September 2017 fand in der Schule Nr. 8 ein Treffen der Stadtväter mit den 101 Geschäftsleuten aus der Walking Street statt. Wirath Jirasripraitoon, der Direktor der Sanitärabteilung der Stadt leitete das Treffen. Die Geschäftsleute wurden dabei aufgefordert ein neues Abwassersystem finanziell zu unterstützen. Dabei sollen sie die Kosten für Rohre und Verbindungen tragen, während die Stadtgemeinde 31 Millionen Baht dafür ausgeben wird.

Wirath Jirasripraitoon, der Direktor der Sanitätsabteilung legt den 101 Geschäftsleuten einen Projektplan vor.

Wirath Jirasripraitoon, der Direktor der Sanitätsabteilung legt den 101 Geschäftsleuten einen Projektplan vor.

Diese Aufforderung zur finanziellen Beteiligung stieß allerdings auf taube Ohren, obwohl die Geschäftsleute bei einem früheren Treffen bereits zugestimmt hatten. Nu allerdings gehen die Gerüchte um, dass neben dem Bali Hai Pier auch die ganze umliegende Gegend verändert werden soll. Und da alle Geschäftsbauten auf der Strandseite vor mehr als 50 Jahren illegal errichtet wurden, befürchtet man nun, dass das Geld für das Abwassersystem ruasgeschmissen ist, sollte es zu einem Abriss der Gebäude kommen und die Geschäftsleute ausziehen müssen. Abriss wurde schon öfter angedroht aber bisher noch nie durchgeführt.

Das nächste Treffen diesbezüglich soll ebenfalls am 12. September 2017 stattfinden. Ob man dann zu einer Einigung kommt ist allerdings fraglich.

Die Walkingstreet Geschäftsleute auf der Strandseite nehmen ihre vormalige Zustimmung wieder zurück – aus Angst vor einem eventuellen Abriss ihrer illegalen Bauten.

Die Walkingstreet Geschäftsleute auf der Strandseite nehmen ihre vormalige Zustimmung wieder zurück – aus Angst vor einem eventuellen Abriss ihrer illegalen Bauten.