PattayaBlatt logo

Geschäfts- und Tourismusverband zieht Bilanz für 2014

Sinchai Wattanasartsathorn, Präsident des Geschäfts- und Tourismusverbands Pattaya, leitete am 14. Januar im Grand Sole Pattaya die monatliche Versammlung des Verbands. Nachdem er die anwesenden Mitglieder und Gäste begrüßt hatte, ergriff Polizeigeneralmajor Nitipong Niamnoi, Kommandant der Provinzpolizei von Chonburi, das Wort.

Nitipong sprach über die Verkehrssituation in Pattaya, die insbesondere bei Großveranstaltungen und Feiertagen krisenhafte Züge annimmt. Weitere Ausführungen machte er über die Sicherheit der Touristen; neue Regeln um verirrten Touristen zu helfen den Weg ins Hotel zu finden; Sicherheit am Strand sowie ungeregelte Vermietung von Fahrzeugen an Touristen, die sich mit den Verkehrsregeln in Thailand nicht auskennen und dadurch oft in Unfälle verwickelt sind. Neue Vorschriften sollen daher bei Fahrzeugvermietern und -mietern das Bewusstsein für diesen Umstand schärfen.

PBTA Präsident Sinchai Wattanasartsathorn erhält von Praichit Jetapai, Vorsitzende des  YMCA Bangkok-Pattaya, einen Vorschlag zur zum Schutz von Frauen und Kindern.

PBTA Präsident Sinchai Wattanasartsathorn erhält von Praichit Jetapai, Vorsitzende des YMCA Bangkok-Pattaya, einen Vorschlag zur zum Schutz von Frauen und Kindern.

Zum Schluss sprach er über Verkehrsstaus, die von Reisebussen verursacht werden, die einfach am Straßenrand parken und Touristen aussteigen lassen. Auch das Problem von Falschparkern in der Beach Road (und anderen Straßen) wurde angesprochen.

Auch die Reparaturarbeiten in der 2. Road wurden besprochen, die zwar abgeschlossen sind, trotzdem fehlen noch die Fahrbahnmarkierungen. Vizebürgermeister Dr. Verawat Khakhay sagte dazu, es werden zusätzliche Geldmittel benötigt, konnte aber nicht sagen, wann diese zur Verfügung stehen.

Statistiken besagen, dass 2014 die Einnahmen aus dem Tourismus um über 30 Prozent zum Vorjahr gefallen sind. Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) hat daher internationale Marketingpläne entwickelt, um die Verluste auszugleichen. Suladda Sarutilavan, Direktorin des Büros der TAT in Pattaya, sagte, 2014 wurde das gesteckte Ziel nicht erreicht. Gründe dafür waren die politische Situation, Steuerfragen und die globale Rezession. Es wurde auch ein Rückgang von sieben Prozent

im Tourismus vermerkt, da im Vorjahr nur 24,64 Millionen Touristen Thailand besuchten.

Zwar gab es im vierten Quartal eine Zunahme von sechs Prozent im Tourismus, aber der gesamte Abschwung hielt an. Dafür gab es eine Zunahme von fünf Prozent (138 Millionen) an inländischen Touristen. Der Tourismus im Jahr 2015 kann ebenfalls noch durch viele Faktoren negativ beeinflusst werden, daher wird TAT Thailand geeignete Marketingmaßnahmen durchführen. Zu den Zielen gehört es, 28 Millionen ausländische Touristen anzulocken und 1,35 Billionen Baht zu erwirtschaften (eine Zunahme von 16 Prozent). Die Hauptmärkte sind nunmehr China, Indonesien, Singapur, die Philippinen, Hongkong und der Mittlere Osten, die Ausgleich zu der verringerten Touristenzahl aus Russland und Japan stehen sollen. Für den einheimischen Touristenmarkt ist die Zielvorstellung eine Zunahme von neun Prozent (151 Millionen Touristen).

PBTA Präsident Sinchai Wattanasartsathorn und sein Team gratulieren Polizeigeneralmajor Nitipong Niamnoi zu seiner Ernennung zum Kommandanten der Chonburi Provinz-Polizei.

PBTA Präsident Sinchai Wattanasartsathorn und sein Team gratulieren Polizeigeneralmajor Nitipong Niamnoi zu seiner Ernennung zum Kommandanten der Chonburi Provinz-Polizei.

In Pattaya brach der Tourismus noch mehr ein. Im Jahr 2014 besuchten 4,3 Millionen ausländische Touristen die Stadt, 40 Prozent weniger als im Vorjahr. Alle Einnahmen schrumpften dadurch um d 33% (7.1 Milliarden Baht). Dagegen besuchten Pattaya 3,1 Millionen einheimische Touristen, das sind sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Zu Jahresbeginn 2015 heiterte sich das allgemeine Bild etwas auf, kann aber nicht als normal eingestuft werden. Um mehr in- und ausländische Touristen, besonders auf ausländische Touristen wird der Augenmerk gerichtet, anzulocken, arbeitet TAT mit den Reiseunternehmen zur Qualitätsverbesserung der Angebote zusammen. In den Hauptmärkten Osteuropa, Mittlerer Osten, Russland, Indonesien, Skandinavien, China, Korea, Indien und Deutschland wird es Handels- und Reiseausstellungen geben, um den Tourismus anzukurbeln.

Auf dem inländischen Tourismusmarkt liegen die Schwerpunkte weniger bei Badeurlauben als bei Kunst- und Kulturveranstaltungen. Mehrere Festivals und Ausstellungen sind geplant, von denen Pattaya in naher Zukunft profitieren soll.