PattayaBlatt logo

Hotels und Resorts bereiten sich auf den Tourismusmarkt der Asiatischen Wirtschaftsgemeinschaft vor

Hotels und Resorts öffnen bereits jetzt ihre Türen für die Asiatische Wirtschaftsgemeinschaft im nächsten Jahr. Aus diesem Anlass fand am 17. Dezember im Centara Grand Mirage Beach Resort ein Seminar statt, das von Amnuay Tiemkirakul, Direktor von ASEAN, Südasien und Pazifik, geleitet wurde und reges Interesse fand. 2015 treten Indonesien, Kambodscha, Laos, Myanmar und Vietnam der Wirtschaftsgemeinschaft bei. Seminarteilnehmer waren über 200 Vertreter verschiedener Hotels, Resorts und Tourismusunternehmen aus Pattaya und Umgebung sowie sechs Organisationen aus Indonesien und Vietnam.

Es wird mit einer Stärkung des Tourismusmarktes gerechnet, sowohl in Thailand als auch in anderen südostasiatischen Ländern dank wirtschaftlicher Expansion. Schätzungsweise werden jährlich 26 Millionen Touristen Thailand besuchen, davon kommen etwa 27 Prozent aus asiatischen Staaten.

Die Verantwortlichen beim Gruppenfoto.

Die Verantwortlichen beim Gruppenfoto.

In den ersten zehn Monaten diesen Jahres zählte Thailand 5,3 Millionen Besucher aus anderen Ländern von ASEAN. Die Anzahl der Touristen wird zunehmen, und daher muss sich die Tourismusbranche auf die neuen Gegebenheiten einstellen.

Viele Touristen besuchen auch andere Provinzen in Thailand, aber Pattaya bleibt der Hauptzielort, vor allem für Indonesier und Vietnamesen.

Auf dem Seminar wurden Marketingkonzepte für die betreffenden Länder vorgestellt. Die Thailändische Tourismusbehörde setzt auf eine einheitliche Marketingstrategie, um die Wettbewerbsfähigkeit Thailands auf dem Tourismussektor zu stärken. Die lokalen Tourismusunternehmen müssen ihre Services noch qualitativer gestalten, um Marktführer zu werden.

Das Büro der Thailändischen Tourismusbehörde in Pattaya arbeitet mit den Tourismusbehörden von Jakarta und Ho-Chi-Minh-Stadt zusammen zur Vorbereitung des Beitritts zur Asiatischen Wirtschaftsgemeinschaft im Jahr 2015.