PattayaBlatt logo

HOTTE FLINK UNTERWEGS IN PATTAYA: Die Südschweiz in Ostpattaya

Sie meinen, das passt nicht zusammen? Doch, das gibt es und ich habe es entdeckt. Und zwar etwas abseits der Soi Nernplubwan. Dort gibt es das Restaurant ‚Ticino’ mit angeschlossener ‚Vespa Bar’ des Schweizers Peter Fässler. Beim Betreten des Restaurants wird man als Erstes von einem Spalier originaler Vespas begrüßt. Dann kommt man in das Gartenrestaurant mit seinen überdachten Pavillons und fühlt sich förmlich in den Süden versetzt. Das ist aber kein Wunder, denn schließlich war der Schweizer Kanton Tessin, auf italienisch Ticino, Namensgeber für das Restaurant.

Vespas zur Begrüßung.

Vespas zur Begrüßung.

Die Speisekarte bietet ein Riesenangebot. Ich habe die Pizza ‚Frutti di mare’ probiert und ich übertreibe nicht, wenn ich sage: das war die beste Pizza, die ich je gegessen habe. Auf einem hauchdünnen Pizzaboden aus eigener Herstellung befanden sich die unterschiedlichsten, knackfrischen Meeresfrüchte mit Käse überbacken. Einfach fantastisch. Man sollte sich aber etwas mehr Geld oder aber die Kreditkarte einstecken, denn a) hat Qualität seinen Preis und b) gibt es noch viel mehr zu probieren.

Eine der Royal Enfields, die auf einen neuen Eigentümer warten.

Eine der Royal Enfields, die auf einen neuen Eigentümer warten.

Mich hat aber viel mehr interessiert, wie man die Vespa zum Thema einer Bar werden lässt. Das war tatsächlich etwas kurios. Während der Suche nach einem Namen für die angegliederte Bar entdeckte Peter rein zufällig am Anzeigenbrett im damaligen Carrefour eine 50 Jahre alte Vespa, die zum Verkauf stand. Er kaufte sie und fand den Namen recht lustig und passend für seine Bar. Inzwischen sind es sechs dieser klassischen Roller geworden, die nicht nur rostender Weise herumstehen, sondern von der Familie gefahren werden.

Neben den ausgestellten Vespas hat Peter derzeit noch zwei Royal Enfields mit 500ccm Motoren zu Gast. Das sind ehemalige englische Maschinen, die nunmehr in Indien hergestellt werden und Motorradfans sicher nicht unbekannt sind. Diese Maschinen stehen zum Verkauf und Interessenten können sie sich gerne im Restaurant anschauen.

Wer das ‚Ticino’ einmal besuchen möchte, sollte sich einfach vorher auf der Webseite www.ticino. co.th/de/ informieren, insbesondere über die Anfahrt. Aber wenn ich das gefunden habe, sollten Sie es erst recht schaffen. Der Weg lohnt sich.

Das Gartenrestaurant – eine Wohlfühloase.

Das Gartenrestaurant – eine Wohlfühloase.