PattayaBlatt logo

HOTTE FLINK UNTERWEGS IN PATTAYA: Planet Fußball

Bei dieser Überschrift erwartet wohl jetzt jeder einen Bericht über die derzeit in Brasilien stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft. Aber da liegen Sie voll daneben, denn nicht nur in Brasilien wird Fußball gespielt, auch Pattaya hat einen ‚Planet Football’ und der befindet sich in der Soi Siam Country in Ost-Pattaya.

Angeregt durch die regelmäßige Anzeige im Marktplatz des Pattaya Blatt, in der ein ‚nettes Fußballteam’ Mitspieler von 18 bis 99 Jahren sucht, bin ich an einem Mittwoch zum Stadion des Planet Football gefahren. Neugierig wie ich nun mal bin, interessierte mich, ob dort wirklich jeden Mittwoch um 17 Uhr Fußball gespielt wird und vor allem, wer sind denn so die Spieler. Aber ich erlebte erst einmal eine Enttäuschung. Die gute Seele und Mädchen für alles in diesem kleinen Stadion, Jutarat Charoenklang (Apple), sagte mir, dass die deutschen Spieler ihren Termin auf Montag und Dienstag verlegt haben – ohne jemanden eine Benachrichtigung zu geben. Dumm gelaufen.

Planet Football Manager John Ungi.

Planet Football Manager John Ungi.

Dafür erfuhr ich aber schon mal Einiges zum ‚Planet Football’. Gegründet wurde ‚Planet Football’ im Jahr 2010 von Martin Kinsella, der mehr als 45 Millionen Baht in den Bau des Gebäudes und des Stadions investierte. Ziel war es, Kindern und Jugendlichen einen sicheren Platz zum Fußball spielen zu bieten und ihnen dort zu ermöglichen, ihre Fähigkeiten in diesem Sport auszubauen. Dazu stehen ihnen erfahrene englische Trainer zur Seite. Ausgebildet werden in der FC Planet Academy Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Altersgruppen von U9 bis U17 bei den Jungs und U10 bis U18 bei den Mädels.

Am Montag, den 16. Juni 2014, bin ich dann nochmals zum Stadion gefahren und diesmal habe ich tatsächlich mehr als 20 Spieler angetroffen, allerdings war aus dem deutschsprachigen Raum nur der Schweizer John vertreten. Ansonsten spielten dort Fußballfreunde aus aller Welt, u. a. aus Thailand, England, Frankreich, Israel und sogar ein Spieler aus Benin. Man trifft sich nun jeweils Montag und Dienstag unter Federführung von John Ungi, dem Manager von Planet Football. Er erzählte mir dann auch, dass nach dem Weggang von Bodo Cieslar, der die deutschen Fußballer in Pattaya unter einen Hut brachte und mit dem SC Galaxy einige Erfolge verzeichnen konnte, nun kaum noch Deutsche mitspielen.

Die Spieler beim Training.

Die Spieler beim Training.

In den Spielpausen fragte ich die Spieler auch mal nach ihren Tipps zur aktuellen WM in Brasilien. Die Tendenz bezüglich des Weltmeisters ging sehr Richtung Südamerika, wobei nicht unbedingt der Gastgeber am meisten genannt wurde, sondern Argentinien favorisiert wurde. Wie sagte schon Franz Beckenbauer: ‚Schaun mir mal’ ob sie mit den Tipps richtig liegen.