PattayaBlatt logo

Indischer Botschafter zu Besuch in Pattaya

Am 19. September 2014 kam der indische Botschafter, Seine Exzellenz Harsh Vardhan Shringla, nach Pattaya, um Bürgermeister Ittipol Kunplome einen Besuch abzustatten und Ideen auszutauschen, um den Tourismus aus Indien weiter anzukurbeln.

Während des 30 minütigen Gesprächs wurden verschiedene Punkte angesprochen und die guten Beziehungen zwischen Indien und Thailand vertieft. Der Botschafter zeigte seine Anerkennung für die guten Beziehungen zwischen den Behörden in Pattaya und dem Tourismussektor. Er sprach aber auch einige Beschwerden an, die in der indischen Presse veröffentlicht worden waren.

(Von links) Pattaya Tourist-Policeichef Oberstleutnant Arun Promphan und Bürgermeister Ittipol Kunplome tauschen Geschenke mit dem indischen Botschafter Harsh Vardhan Shringla und Konsul Arvind Kumar aus.

(Von links) Pattaya Tourist-Policeichef Oberstleutnant Arun Promphan und Bürgermeister Ittipol Kunplome tauschen Geschenke mit dem indischen Botschafter Harsh Vardhan Shringla und Konsul Arvind Kumar aus.

Bürgermeister Ittipol bedankte sich für die offenen Worte und dafür, dass diese Angelegenheit nun in einem persönlichen Gespräch geklärt werden konnte. Er sagte, dass der indische Markt großes Potential in Pattaya habe und daher ist es wichtig, die Bedürfnisse der indischen Touristen zu erfüllen und ihnen, sowie allen anderen Touristen völlige Sicherheit zu bieten. Er meinte, dass kulturelle Unterschiede Missverständnisse hervorgerufen haben zwischen indischen Touristen und Geschäftsleuten. Er versprach, regelmäßig Teffen mit den Reiseführern zu veranstalten, um diese über Regeln und Gesetze und besseres kulturelles Verstehen zu unterrichten.

Amrik Singh Kalra (links) Präsident der Pattaya Sikh Gemeinschaft und einige seiner Mitglieder heißen Botschafter Harsh Vardhan Shringla zum ‚Gurdwara‘ willkommen.

Amrik Singh Kalra (links) Präsident der Pattaya Sikh Gemeinschaft und einige seiner Mitglieder heißen Botschafter Harsh Vardhan Shringla zum ‚Gurdwara‘ willkommen.

Nach dem Besuch in der Stadthalle fuhr der Botschafter weiter zum Sikh Tempel, wo die indische Gemeinde Pattayas bei ihren regulären Gebeten verweilte. Der Botschafter hob hervor, dass ihn die Disziplin der Gläubigen hier sehr freue, die die alten Traditionen hochhalten. Nach seiner Ansprache zur indischen Gemeinde nahm er am traditionellen Tempelessen nach den Gebeten, dem Langar (Kantinenessen) teil.

Er sagte in einem Interview gegenüber Pattaya Mail: „Dies ist mein erster offizieller Besuch in Pattaya, seitdem ich vor 8 Monaten als Botschafter Indiens hier mein Amt angetreten habe. Allerdings war ich bereits vor 25 Jahren auf Urlaub hier. Ich hätte es nicht wiedererkannt, es ist nicht mehr derselbe Fischerort. Pattaya ist nun riesig und sehr wichtig für Indien, da jährlich mindestens 600.000 indische Touristen nach Pattaya kommen. Aber auch deswegen, weil es hier eine große indische Gemeinschaft gibt und es hat mich gefreut, einige davon zu treffen.

(Von links) Botschafter Harsh Vardhan Shringla, Konsul Arvind Kumar, Pratheep Malhotra, Boss der Pattaya Mail Media Gruppe und Paramjit Singh Ghogar beim Gebet im Sikh Tempel Pattaya.

(Von links) Botschafter Harsh Vardhan Shringla, Konsul Arvind Kumar, Pratheep Malhotra, Boss der Pattaya Mail Media Gruppe und Paramjit Singh Ghogar beim Gebet im Sikh Tempel Pattaya.

Auch Bürgermeister Ittipol ist sich der Wichtigkeit der indischen Touristen bewusst, denn durch sie hat sich die Ökonomie der Stadt zum Besseren gewandelt. Der Bürgermeister versprach eine bessere Infrastruktur für Inder zu schaffen. Er ist auch in jeder Hinsicht sehr kooperativ was die kleinen Vorfälle zwischen indischen Touristen und Geschäftsleuten betrifft und versprach, all diese Probleme zu eliminieren, besonders die Probleme mit den Jetskis. Der Bürgermeister und der Polizeichef versprachen, auch mit den Hotelbetreibern zu sprechen, bei denen die Inder wohnen, um diesen eine kleine ID-Karte auszustellen, damit sie ihren Pass nicht mitnehmen müssen. Ich bin auch sehr froh, dass es unter den Polizeivolontären einige Inder gibt. Man sollte den indischen Touristen auch bei Ankunft einige Informationen geben, was erlaubt und was verboten ist. Ich möchte mich auch für die Hilfe von Pattaya Mail bedanken, die sich schon des öfteren indischer Touristen angenommen hatte. Auch die Hilfe durch den Sikh Tempel ist wunderbar, da sich meine Landsleute hier Hilfe und Informationen holen können“.

Botschafter Harsh Vardhan Shringla hat dreißigjährige politische Erfahrung, spricht fließend 5 Sprachen und ist gleichzeitig auch der ständige Vertreter für Indien bei UNESCAP, das eine Körperschaft ist, um Asia Pacific Länder Entwickelnungshilfe zu geben. UNESCAP arbeitet eng mit dem UN Sekretariat zusammen.

526-r1-Indian4