PattayaBlatt logo

Thailändischer Hotelverband bereitet sich auf die Nebensaison vor

Im Cape Dara Resort fand am 17. März 2015 die fünfte Jahressitzung des Thailändischen Hotelverbands der Ostküste statt. Den Vorsitz hatte Verbandspräsident Sanphet Supabowornsathian. Anwesend waren die Mitglieder und Berater des Verbands sowie Vertreter von Tourismusorganisationen. Thema war die Förderung des Tourismus in der Nebensaison. Drei Projekte wurden vorgestellt: „Thailand Splash and Spice“, „Amazing Thailand Grand Sale“ und ein Programm zur Belebung des inländischen Tourismusmarktes.

„Amazing Thailand Grand Sale“ wird in Bangkok, Chiang Mai, Pattaya, Phuket, Hua Hin und Udon Thani organisiert. In den erstgenannten drei Städten erfreut sich dieses Projekt besonderer Beliebtheit, da sie viele touristische Attraktionen bieten. In diesem Jahr läuft es vom 1. Juli bis zum 30. September, genau so lange wie ähnliche Projekte in Hongkong, Singapur und Japan. Interessierte Unternehmen im Tourismussektor können sich bei den Organisatoren für eine Teilnahme bewerben.

Thai Hotelverbandspräsident Sanphet Supabowornsathian und TAT Pattaya Direktorin Suladda Sarutilavan berichten über die momentane Tourismus Situation in Pattaya.

Thai Hotelverbandspräsident Sanphet Supabowornsathian und TAT Pattaya Direktorin Suladda Sarutilavan berichten über die momentane Tourismus Situation in Pattaya.

TAT-Direktorin Suladda Sarutilavan sagte, die Besucherzahlen internationaler Touristen in Thailand sind geringer als die Zielsetzung. 2014 gab es 24,7 Millionen Besucher, das sind sieben Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Einnahmen lagen fünf Prozent niedriger als angestrebt. Obwohl im ersten Quartal des Jahres ein Zuwachs von sechs Prozent bei den Touristen zu verzeichnen war, ist doch insgesamt ein Abwärtstrend zu bemerken.

Um diesen Problemen zu begegnen, hat das Büro der TAT in Pattaya Pläne entwickelt, sowohl den internationalen als auch den inländischen Tourismusmarkt zu stärken. Unternehmen im Tourismusbereich erhöhen daher ihre Kapazitäten und verbessern ihren Service für Zielmärkte wie Ost-Europa, Russland, Indonesien, Skandinavien, China, Indien und Deutschland. Ebenso werden Tourismusmessen und Fachausstellungen vorbereitet.

r1-25-3-15-2

r1-25-3-15-3