PattayaBlatt logo

Sie kam – sah – und siegte: Ekaterina Makarova

Eigenbericht. Sie kam, sah und siegte: Ekaterina Makarova ist der Champion der PTT Pattaya Open 2014, nachdem sie die Tschechin Karolina Pliskova im Finale geschlagen hatte. Es ist der bisher zweite Titel ihrer Laufbahn, nachdem sie 2010 in Eastbourn gewonnen hatte.

„Ich bin sehr glücklich, denn das Endpiel gegen Karolina war sehr hart. Sie spielte wirklich großartiges Tennis. Sie bediente großartig, und daher musste ich mich sehr auf meinen Rückschlag konzentrieren“, sagte die glückliche Meisterin, die auf ihrem Rückflug den Sieg feiern will.

Ekaterina Makarova und Karolina Pliskova nach der Siegerehrung mit den Veranstaltern, Vizebürgermeister Ronakit Ekasingh (2nd left) und Dusit Thani Generalmanager Chatchawal Supachayanont.

Ekaterina Makarova und Karolina Pliskova nach der Siegerehrung mit den Veranstaltern, Vizebürgermeister Ronakit Ekasingh (2nd left) und Dusit Thani Generalmanager Chatchawal Supachayanont.

Sie gewann in zwei Sätzen gegen Karolina Pliskova, 6-3 und 7-6, aber das war nicht einfach. Es gab nur eine Pause beim Aufschlag im ganzen Spiel, und zwar bei 4-2 im ersten Satz, als Pliskova eine Vorhand verlängerte.

Zu Beginn hatte Makarova den Aufschlag, aber und dann eröffnete Pliskova mit drei aufeinanderfolgenden Assen. Während des ganzen Spieles servierte sie insgesamt sechs Asse, hatte zwei Breakpoints – und gewann trotzdem nicht.

Makarova feuert eine starke Rückhand ab.

Makarova feuert eine starke Rückhand ab.

Zu Anfang des Finales war der Kampf nicht ganz so hart aber das änderte sich während des Spiels und es wurde hoch spannend.

Der zweite Satz war genauso aufregend und lieferte ein dramatisches Finale. Aber vorher hielt Pliskova zwei Break Points und führte 4:2. Ohne Pause kam es zum Tiebreak und Makarova hatte plötzlich eine 5:2 Führung. Pliskova erholte sich aber schnell wieder und lag mit 6:5 in Führung als ihre Gegnerin den Ball ins Netz schlug. Aber auch die Tschechin machte in dem Moment das einzige Doppel-Fehler im Spiel. Sie konnte auch keinen zweiten Set-Point bei 7:6 gewinnen und schließlich schlug sie beim ersten Match Point Makarova’s den Ball ins Netz.