PattayaBlatt logo

BBQ – das große Reste essen

Oft habe ich im ‚Pattayablatt’ die Berichte gastronomischer Highlights in Pattaya gelesen. Es waren immer hervorragende Köstlichkeiten, die in den besten Lokalitäten serviert wurden. Heute hatte ich ebenfalls ein ‚Highlight’ der etwas anderen Art in einem stinknormalen Barbecue–Restaurant. Eines davon in der Soi Siam Country Road hat nach längerer Pause nunmehr unter neuer Führung wieder geöffnet und so dachte ich mir, den neuen Service einmal auszuprobieren. So gegen 19.30 Uhr bin ich mit meinem thailändischen Begleiter dort gewesen und beim Rundgang an den vielen Stationen bot sich mir ein etwas merkwürdiger Anblick. Viele der Schalen waren leer, die sicher einmal Köstlichkeiten enthielten. Optimist, der ich nun mal bin, war ich der Annahme, dass irgendwann die Schalen wieder aufgefüllt werden. Ich hatte in dem Moment allerdings vergessen, dass ich ja in Thailand bin. Demzufolge tat sich an der Essens-Front nix. Ich ging dann an den Tresen und wies die beiden dort anwesenden Manager auf den Zustand hin und erlaubte mir zu fragen, ob ich denn für das ‚pralle Buffet’ auch den vollen Preis zahlen müsse. Aber dummerweise verstand man kein Englisch (oder wollte es nicht verstehen). Na ja, letztendlich bin ich auch von den Resten, die das Buffet hergab, satt geworden. Als dann die Rechnung kam, fragte ich meinen thailändischen Begleiter, ob er die Manager in deren Landessprache wegen eines Discounts ansprechen wolle. Als ich aber sah, wie er die Augen verdrehte, habe ich davon Abstand genommen. Das war auch richtig so. Es reicht doch schon, dass die Thais in Bangkok auf die Barrikaden gehen, da muss ich nicht auch noch wegen so einer Lappalie herum zicken. Außerdem hab ich mich dann an eure letzten ‚Gedanken zur Woche’ erinnert, wo es um die Beantwortung der Schuldfrage ging. Und bei genauer Betrachtung des Abends muss ich feststellen, dass ich ja selber Schuld habe. Warum gehe ich denn – und dann noch zu so später Stunde – in das BBQ Restaurant und bleibe nicht lieber zu Hause und hau mir ein Ei in die Pfanne. Da hätte ich mich nicht ärgern müssen.

Obwohl ich extra ein paar Fotos gemacht habe, möchte ich die Leserschaft nicht an diesen kulinarischen ‚Highlights’ teilhaben lassen.

Reste-Esser

Lieber Reste-Esser,

Normalerweise gehen zu solchen Büfetts Leute, die gerne viel und vor allem billig essen. Da Du ein Reste-Esser bist, nehme ich an, dass Dir „normale“ Portionen genügen. Du bist wahrscheinlich genau hinter etlichen solcher „Viel-Esser“ ans Büfett gegangen und die thailändischen Köche konnten den Nachschub eben niht schnell genug herbeischaffen.

Um auf die Sprachbegabung der Leute, die in solchen Lokalen arbeiten, zu kommen, möchte ich feststellen, dass diese zu den einfachsten Menschen zählen, die vielleicht nur einige Jahre (wenn überhaupt) zur Schule gingen. Denen solltest Du verzeihen, die verstehen einen wirklich nicht.

Ich hoffe, Du hast beim nächsten Mal mehr Glück.