PattayaBlatt logo

Servus Tante Frieda!

Ich bin mit meiner Frau seit 20 Jahren in Österreich verheiratet. Glücklich! Aber das Glück wurde stark getrübt, als ich vor sieben Jahren meine Stieftochter zu uns holte. Sie log und betrog uns von Anfang an. Egal was geschah, immer waren wir schuld an allem. Sie war damals 17 und heuer wird sie 24 Jahre. Ich habe ihr Arbeit vermittelt, die hat sie nur zwei Wochen ausgeführt. Ich habe ihr eine Lehrstelle vermittelt, die hat sie nach einem Jahr abgebrochen. Mehr hat sie in Österreich nicht gearbeitet. Dann wurde sie schwanger und ihr Kind lebt seither bei uns. Sie kümmert sich um ihr Kind gleich Null. Sie hatte das Kind in Tschechien zur Welt gebracht und uns erklärt, dass es bei der Geburt gestorben sei. Erst nach einer Anzeige von mir wurde das Kind in einem Waisenhaus in Znaim (Tschechien) von der Polizei gefunden. Seitdem lebt das Kind bei uns und wir ziehen es groß.

Nach sieben Jahren Terror ist meine Stieftochter vor zwei Monaten wieder zurück nach Thailand geflogen. Da sie aber in Thailand das ihr mitgegebene Geld innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf geschmissen hat, möchte sie jetzt, dass wir ihr ihr einen Flug zurück nach Österreich bezahlen. Das können und wollen aber meine Frau und ich nicht. Sie hat uns sieben Jahre terrorisiert, belogen und beschimpft. Die Frage an Dich Tante Frieda: würdest Du mir recht geben, wenn ich kein Ticket für sie kaufe?

Wie ist deine Meinung dazu?

Sepp

 

Lieber Sepp,

Hochachtung, was Du und Deine Frau für diese Tochter bisher gemacht habt. Und noch mehr Hochachtung, dass Du herausgefunden hast, wo das Enkelkind Deiner Frau von der leiblichen Mutter „versteckt“ wurde. Meine Frage an Dich ist nun: wo ist Deine Stieftochter groß geworden? Ich schätze mal bei den Eltern Deiner Frau oder den Eltern ihres leiblichen Vaters – und das wahrscheinlich im Isan. Auf jeden Fall kümmern sich diese alten Leute oft rührend um ihr ihre Enkel – manchmal aber ist gerade das Gegenteil der Fall. Das dürfte so bei Deiner Stieftochter der Fall sein. Es heißt immer, man soll den Menschen immer wieder helfen, aber ich glaube, in Deinem Fall, solltet Ihr das lieber bleiben lassen. Die junge Frau soll in Thailand bleiben, wohin sie gehört und versuchen, sich selbst durchzubringen. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich, hat sein eigenes Karma, das sollte sie endlich lernen. Und Du und Deine Frau auch. Wenn man jemanden immer wieder aus der Patsche hilft, kann es nicht gutgehen, denn dann wird diese Person nie selbständig, ja sie verliert die Achtung vor sich selbst. Man kann eine helfende Hand reichen, die aber insofern ergriffen werden muss, damit sich die Person danach selbst helfen kann. Ich wünsche Euch allen viel Glück!