PattayaBlatt logo

Deutscher wird wegen Verdacht auf Verschleierung eines Todesfalles verhaftet

Die Einwanderungsbehörde in Chonburi verhaftete am 18. Oktober 2019 einen Deutschen, den 55-jährigen Richard Stanislaus, da er unter dem Verdacht steht, die Leiche der Deutschen, Margund Schäfer, 77, in einen Kanal geworfen zu haben. Die beiden betrieben +gmeinsam eine Bar in Pattaya und die Frau wohnte mit Stanislaus und dessen Freundin gemeinsam in einem Haus.

Als die Frau von Verwandten in Deutschland vermisst wurde, baten diese die Polizei in Thailand, nach ihr zu suchen. Auf der Suche nach ihr verhörte die Polizei auch Stanislaus, um dabei festzustellen, dass dessen Visum seit 2017 abgelaufen war.

Die Freundin von Stanislaus sagte aus, dass der Mann nach dem Ableben der Frau von deren Rente lebte, die diese aus Deutschland bezog. Er ist in Deutschland etliche Male wegen Erschwindelung von Geld von älteren Menschen vorbestraft und wird auch wegen abderer Betrugsgeschichten gesucht. Die Freundin, deren Name nicht genannt wurde, sagte weiter aus, dass Margund Schäfer im Januar im Badezimmer gestürzt und verstorben sei. Stanislaus habe daraufhin die Leiche der Frau in eine Kiste gesteckt und diese auf dem Beiwagen eines Motorrades zu einem Kanal gebracht und habe sie dort ‚entsorgt‘, wo sie am 12. Januar 2019 gefunden wurde. DNA Untersuchungen ergaben, dass es sich bei der Leiche um Schäfer handelt. Weitere Untersuchungen sollen nun ergeben, ob die Frau durch den Sturz starb oder ermordet wurde.

Immigrationsbeamte in Bangkok führen Richard Stanislaus zum Verhör. (AP Photo/Sakchai Lalit)

Immigrationsbeamte in Bangkok führen Richard Stanislaus zum Verhör. (AP Photo/Sakchai Lalit)

Stanislaus wurde wegen Verheimlichung eines Todesfalles, wegräumen eines Leichnams und überzogenem Visum verhaftet.

Oberstleutnant Sompong Chingduang, gab während einer Pressekonferenz, bei der Stanislaus anwesend war aber keinWort von sich gab, bekannt: „Wir fanden heraus, dass Stanislaus und Schäfer gemeinsam eine Bar in Pattaya eröffneten, diese aber nicht erfolgreich war. Das führte zwischen den beiden zu Streitereien und ein thailändischer Zeuge sagte aus, dass es einen schweren Streit zwischen den beiden gab, bevor die Frau sich vor ihrem Tod im Badezimmer duschte. Im Moment können wir aber nicht sagen, ob dieser Streit zu einem Mord führte“. Der Deutsche bestreitet bisher jede Beteiligung.