PattayaBlatt logo

Jochen radelt für Myanmars Straßenkinder

Jochen Meissner – Oberösterreichischer Abenteurer, Myanmar-Kenner und Tourismusunternehmer – radelt im Moment für die österreichische Hilfsorganisation „SONNE International“ von Yangon nach Singapur, um dringend notwendiges Geld für Straßenkinder in Myanmar zu sammeln und ihnen dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Jochen Meissner kam 2012 das erste Mal nach Myanmar, verliebte sich sofort in Land und Leute und entschied sich zu bleiben. 2015 gründete er „Uncharted Horizons“ und bietet seither maßgeschneiderte Rad- und Wandertouren in Yangon, im Chin State und in ganz Myanmar an.

Doch damit nicht genug: Jochen ist auch immer darum bemüht, den Menschen vor Ort etwas zurückzugeben. Sei es durch Kleiderspenden, Hilfe für Kinder mit Lippen- und Gaumenspalten oder durch die bereits langjährige Unterstützung und Freundschaft zu „SONNE International“.

Jochen Meissner radelt auch die 3.000 Kilometer von Yangon nach Singapur für einen guten Zweck. Er will 15.000 Euro für die österreichische Hilfsorganisation „SONNE-International“ sammeln, die Straßenkinder in den Slums von Yangon unterstützt. Mit diesem Geld können 40 Straßenkinder im neu erreichtete Straßenkinderzentrum von SONNE ein ganzes Jahr lang Lesen, Schreiben, Rechnen lernen und bekommen zweimal täglich gesundes Essen. Außerdem werden sie auch medizinisch versorgt. Nach Ablauf dieses Jahres sollen sie in die normalen Schulen integriert werden. Dadurch soll ihnen ein Ausbrechen aus der Armutsspirale ermöglicht werden.

Jochen Messner mit einigen der Straßenkinder, die er mit SONNE unterstützen möchte.

Jochen Messner mit einigen der Straßenkinder, die er mit SONNE unterstützen möchte.

Sein vorläufig letztes Abenteuer begann er am 25. August 2019. Ein wahres Abenteuer, denn er hat sich vorgenommen mit seinen zwei Radführern, unter ihnen sein Radguide Michael, die gesamte 3.000 km lange Strecke von Yangon über Thailand und Malaysia nach Singapur in nur 30 Tagen zu radeln.

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, braucht es natürlich Spenden und Aufmerksamkeit. Das geschieht auf einige Arten: Leute, die helfen wollen, können über die Crowdfunding-Plattform spenden und Firmen können auch Sponsorenschaften übernehmen. Zum anderen berichtet eine großangelegte Social Media Kampagne über die Tour.

Die gesamte Tour kann auf Herrn Meissners persönlichem Facebook-Blog JiM – Jochen in Myanmar ( https://www.facebook.com/Jochen.in.Myanmar/) verfolgt werden. Gemeinsam mit dem Medienpartner „Myanmar Mix“ wird Jochen regelmäßig von seinem Abenteurer live erzählen.

Besuch der Abenteuer-Radler an der Österreichischen Botschaft Bangkok, mit Wirtschaftsdelegiertem Mag. Günther Sucher und der 1. Sekretärin der Botschaft, Judith Schildberger.

Besuch der Abenteuer-Radler an der Österreichischen Botschaft Bangkok, mit Wirtschaftsdelegiertem Mag. Günther Sucher und der 1. Sekretärin der Botschaft, Judith Schildberger.

Auf ihrem Weg durch Thailand machten Jochen und seine Begleiter am 3. September 2019 einen kurzen Boxenstopp an der Österreichischen Botschaft Bangkok., wo sie vom Wirtschaftsdelegiertem Mag. Günther Sucher und der 1. Sekretärin der Botschaft, Judith Schildberger herzlich begrüßt wurden.

Wer interessiert ist den mutigen Abenteurer Jochen Meissner und sein Wohltätigkeitsprojekt zu unterstützen, erkundige sich bitte  auf der Homepage von SONNE International unter dem folgenden Link: https://www.sonne-international.org/en/jochen-cycles/?jochencycles (Kontakt Maria Schaunitzer, SONNE International, [email protected] oder Whats APP: +43 650 7280002, Tel: +95 9762627283) oder aber auf der Website: https://www.facebook.com/Jochen.in.Myanmar/ darüber.