PattayaBlatt logo

Kabinett erklärt den 2. und 3. Januar zu öffentlichen Feiertagen

Das thailändische Kabinett erklärte zusätzlich zum Silvester- und Neujahrstag auch den 2. Und 3. Januar zu öffentlichen Feiertagen.

Das Kabinett anerkannte auch die Entscheidung des Lohn-Komittees, das minimum Gehalt in 69 Provinzen, inklusive Bangkok, hinauf zu setzen. Das ist nach drei Jahren wieder die erste Erhöhung der Gehälter nationenweit.

Mindestgehalt pro Tag in Bangkok und seinem Umfeld, sowie in Phuket und Nakhon Pathom wurde von 300 auf 310 Baht erhöht.

Das Kabinett erkennt die Gehaltserhöhungen an.

Das Kabinett erkennt die Gehaltserhöhungen an.

Das Gehalt in den so genannten Tourismus und Industriegebieten wie Chonburi, Chiang Mai, Nakhon Ratchasima, Ayutthaya und andere wurde auf 308 Baht pro Tag erhöht.

In 49 anderen Provinzen beträgt das Gehaltsminimum nun 305 Baht pro Tag.

Die Gehälter in acht Provinzen, Chumporn, Trang, Nakhon Si Thammarat, Narathiwat, Pattani, Yala, Ranong und Sing Buri werden gleich bleiben bei 300 Baht.

Zwei zusätzliche Feiertage werden zu Neujahr eingeführt.

Zwei zusätzliche Feiertage werden zu Neujahr eingeführt.