PattayaBlatt logo

Kautschuk Farmer protestieren weiter

16. September 2013 – Verärgerte Kautschuk Farmer blockieren weiterhin die Zufahrt Khuan Nong Hong des Asian Highway 41 im Bezirk Cha-uat im Süden und bringen damit ihre Unzufriedenheit mit der staatlichen finanziellen Unterstützung von 2.520 Baht je Rai Kautschuk-Plantage zum Ausdruck.

Ursprünglich hatten die unnachgiebigen Kautschuk Pflanzer auch die Zufahrt Ban Tao Poon im Bezirk Chulabhorn blockiert, haben diese aber dann geöffnet und alle Demonstranten haben sich dann im Bezirk Cha-uat Bezirk gesammelt.

Zu den anhaltenden Demonstrationen sagte der Gouverneur von Nakhon Si Thammarat, Wiroj Jiwarangsan, dass die zuständigen Beamten die Lage aufmerksam verfolgen und beurteilen sowie mit den Gemeindevorstehern bei der Vermittlung für eine Lösung zusammenarbeiten.

Die Gummipflanzer sperren die Straßen mit großen Lastern ab.

Die Gummipflanzer sperren die Straßen mit großen Lastern ab.

Polizeibeamte der Provinz gewährleisten unterdessen die Sicherheit am Proteststandort und halten ebenso den Verkehr aufrecht.

Die protestierenden Kautschuk Farmer haben die Zufahrt Khuan Nong Hong durch parkende Lastwagen und die Fahrbahn Richtung Süden mit Betonrohren blockiert, während man auf der Fahrbahn Richtung Norden Zelte aufgebaut hat.

Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra hat bei ihrer Ankunft am Flughafen Suvarnabhumi die Demonstranten aufgefordert, ihre Straßenblockaden zu beenden.

Bezüglich der weiteren Forderungen bezüglich der Kautschuk Preise bleibt die Regierung bei der finanziellen Hilfe von 2.520 Baht pro Rai Plantage, die von den meisten Kautschuk Farmern auch akzeptiert wurde, erklärte die Ministerpräsidentin.

Yingluck fügte hinzu, dass sie die Situation auch während ihrer Reise in die europäischen Länder verfolgen wird und forderte den Polizeichef auf, die Sicherheit zu gewährleisten.

Armee baut Asphaltstraßen zum Abbau der Kautschuk Überproduktion

Nach Aussage des Sprechers des Verteidigungsministeriums, Thanatip Sawangsaeng, wird die thailändische Armee im nächsten Jahr mehr als 300 Tonnen Asphalt für den Straßenbau einsetzen, um so im Zusammenwirken mit der Regierung bei der Lösung des Problems des Kautschuk Überangebots mitzuwirken.

Er sagte, das Entwicklungskommando der Streitkräfte wird 127 Kilometer Asphaltstraßen bauen und dafür 72 Tonnen Kautschuk verwenden und die Baueinheiten der Armee planen den Bau von 36 Straßen mit einer Gesamtlänge von 178 Kilometer im Süden mit einem Einsatz von 250 Tonnen Kautschuk.

Er sagte, die Armee könnte auch weitere Straßen bauen und wird hierfür zusätzliche Mittel von der Regierung beantragen.

Oberst Thanatip informierte auch, dass die Nachschubabteilung der Armee jährlich 800 Reifen für Armeefahrzeuge produziert und dafür 150 Tonnen Kautschuk verwendet. Wenn mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden, könnte man die Produktion verdoppeln, sagte er.