PattayaBlatt logo

Österreichs neues Botschaftsgebäude wird offiziell eröffnet

Am 28. März 2018 wurde in Bangkok auf dem alten Platz in der Soi Nantha Mozart das neuerrichtete Gebäude der österreichischen Botschaft eingeweiht.

Zu den Ehrengästen, die Botschafterin Dr. Eva Hager begrüßen durfte, zählte der Präsident der gesetzgebenden Versammlung Thailands, Prof. Pornpetch Witchicholchai. Er repräsentierte einige Minister Thailands.

Von österreichischer Seite war die Vizegouverneurin und Vizebürgermeisterin Wiens, Frau Maria Vassilakou gekommen, die auf Einladung von Bangkoks Gouverneur Aswin Kwanmuang in der Stadt der Engel umweltverträgliche Themen anspricht. Außerdem war der Generaldirektor des Außenministeriums, Botschafter Michael Zimmermann anwesend, der die österreichische Außenministerin, Frau Dr. Karin Kneissl, vertrat. Natürlich durfte auch die österreichische Architektin Marlies Breuss nicht fehlen, die mit ihrer Firma Holodeck für den Bau des neuen Botschaftsgebäudes verantwortlich zeichnete.

(Von links) Der Präsident der gesetzgebenden Versammlung Thailands, Prof. Pornpetch Witchicholchai, ihre Exzellenz Botschafterin Dr. Eva Hager, die Architektin Marlies Breuss und der Generaldirektor des Außenministeriums, Botschafter Michael Zimmermann.

(Von links) Der Präsident der gesetzgebenden Versammlung Thailands, Prof. Pornpetch Witchicholchai, ihre Exzellenz Botschafterin Dr. Eva Hager, die Architektin Marlies Breuss und der Generaldirektor des Außenministeriums, Botschafter Michael Zimmermann.

Nachdem Botschafter Zimmermann die Botschaft von Ministerin Dr. Karin Kneissl vorgelesen hatte, wurde auch Prof. Pornpetch Withicholchai gebeten, einige Glückwunschworte an die Botschafterin und die vielen Gäste zu richten.

Marlies Breuss, die begnadete Architektin, richtete ebenfalls einige Worte an die Gäste und erklärte wie sie unter neunzig Bewerbern ausgewählt wurde um dieses spezielle Gebäude in mehr als vier Jahre langer Arbeit zu errichten. Sie sagte, dass ein Botschaftsgebäude das eigene Land in einem fremden Land repräsentiert und es deshalb wichtig sei, soziale, kulturelle und technologische Aspekte beider Länder berücksichtigen muss. Dabei wurde eine schöne Präsentation gezeigt, die von Julia Schildberger, der stellvertretenden Missionschefin, zusammengestellt worden war.

(Von links) Botschafterin Dr. Eva Hager mit der Vizegouverneurin und Vizebürgermeisterin Wiens Maria Vassilakou, Generalkonsul Gerhard Götz und dessen Gattin Frosenia und die Vize-Missionschefin Julia Schildberger.

(Von links) Botschafterin Dr. Eva Hager mit der Vizegouverneurin und Vizebürgermeisterin Wiens Maria Vassilakou, Generalkonsul Gerhard Götz und dessen Gattin Frosenia und die Vize-Missionschefin Julia Schildberger.

Unter den Gästen befanden sich natürlich viele Österreicher, die aus allen Gegenden Thailands herbeigeströmt waren, sowie viele Vertreter der Thai-Gesellschaft und Botschafter anderer Länder, die alle dem feierlichen Akt der offiziellen Eröffnung beiwohnen wollten. Dieser wurde von Botschafterin Dr. Eva Hager und Botschafter Zimmermann gemeinsam durchgeführt.

Ihre Exzellenz, Botschafterin Dr. Eva Hager, die ihre Ehrengäste aufrief um Reden zu halten, hielt natürlich ebenfalls eine Rede, in der sie viele Erklärungen abgab und die wir hier gekürzt wiedergeben.

„Das Grundstück des Botschaftsgebäudes und der Residenz der Botschafter wurde im Jahre 1979 von der österreichischen Regierung erworben. 1981 wurde das alte Botschaftsgebäude erbaut.

Der deutsche Botschafter Peter Prügel (rechts) mit der Präsidentin der Thai-Deutschen Gesellschaft Professor Dr. phil Pornsan Watanangura.

Der deutsche Botschafter Peter Prügel (rechts) mit der Präsidentin der Thai-Deutschen Gesellschaft Professor Dr. phil Pornsan Watanangura.

Nachdem das alte Gebäude den wachsenden Anforderungen nicht mehr standhalten konnte wurde im Jahre 2013 ein Wettbewerb ausgeschrieben, den Marlies Breuss von Holodeck Archidekten gewann. Noch im selben Jahr begann der Abbruch des Gebäudes und im Mai 2015 wurde mit dem Neubau begonnen, der von der EU mit dem damaligen EU-Botschafter zu Thailand, Pirka Tappiola, mit Hilfe des internen Wertpapierfonds mitfinanziert wurde. Im Jahre 2017 war das Gebäude endlich fertiggestellt, das als Flaggschiff-Projekt nicht nur die österreichische Vorzüglichkeit darstellt sondern auch ein Symbol der Eurpäischen Einheit und gleichzeitig auch die Zukunftsfähigkeit und aktuelle Technik repräsentiert, für die Europa in der Welt bekannt ist“.

Die Botschafterin kündigte auch an, dass in der Mehrzweckhalle der beiden Gebäude regulär Musikkonzerte und andere Kulturabende oder Seminare veranstaltet werden.

Jan Scheer (ganz links), der Leiter der Wirtschaftsabteilung der deutschen Botschaft, mit Gästen aus Pattaya: Honorarkimsul Rudolf Hofer, Gerrit Niehaus mit seiner schönen Frau Anselma.

Jan Scheer (ganz links), der Leiter der Wirtschaftsabteilung der deutschen Botschaft, mit Gästen aus Pattaya: Honorarkimsul Rudolf Hofer, Gerrit Niehaus mit seiner schönen Frau Anselma.

Die Botschafterin fuhr fort: „Die Eröffnung dieses neuen Gebäudes fällt mit dem 65-jährigen Jubiläum der Wiederaufnahme der dipolmatischen Beziehungen zwischen Österreich und Thailand nach dem 2. Weltkrieg zusammen. Die Verbindung zwischen Thailand und Österreich besteht allerdings bereits seit 1869 und das bedeutet, dass wir im nächsten Jahr 150 Jahre diplomatischer Beziehungen in Bangkok wie auch in Wien feiern werden“.

Die Botschafterin bedankte sich am Ende ihrer Ausführungen bei dem Team der österreichischen Botschaft, ihrem Vorgänger Botschafter Magister Enno Drofenik und dem Administrationschef Karl Simmel, die dem Druck der angehenden Bauarbeiten ausgesetzt waren. Speziell dankte sie auch an Stepanie Jakobitsch, der Administrationschefin, die mit Terminen, Geldangelegenheiten und allen Arten von Imponderabilien, sowie Mengen an Papierarbeiten, dicht aneinandergereihten Treffen und Inspektionen zu kämpfen hatte. Sie und ihre Mitarbeiterinnen, Anneliese Heidth und Jamjuree Yimchuen, waren häufig direkt vorort an der Baustelle anzutreffen. Ihr Dank ging auch an den Administrations-Generaldirektor Botschafter Zimmermann, den leitenden Ingenieur Kurt Lambauer und das gesamte thailändische Konstruktionsteam.

(Von rechts) Botschafterin Dr. Eva Hager mit Pattayas Axel Brauer und Elfi Seitz, der Chefredakteurin von Pattaya Blatt.

(Von rechts) Botschafterin Dr. Eva Hager mit Pattayas Axel Brauer und Elfi Seitz, der Chefredakteurin von Pattaya Blatt.

Ihre Exzellenz bedankte sich auch bei der Künstlerin Iris Tjasa, einer Slovenin mit österreichischen Wurzeln, die dem Botschaftsgebäude wunderschöne Gemälde zur Verfügung stellte und dadurch wird Slovenien, das keine eigene Botschaft besitzt, in der österreichische Botschaft vertreten.

Danach lud Botschafterin Dr. Eva Hager alle Gäste in die Residenz und den Garten der Residenz ein, wo ein Büffet und gute österreichische Weine auf die Gäste warteten, die kräftig zugriffen und sich erst zu später Stunde wieder verabschiedeten.

Die Sekretärin der Thai Austrian Society Caroline Braunshofer mit Gerrit und Anselma Niehaus und Dr. Roland Wein, dem Direktor der deutschen Handelskammer.

Die Sekretärin der Thai Austrian Society Caroline Braunshofer mit Gerrit und Anselma Niehaus und Dr. Roland Wein, dem Direktor der deutschen Handelskammer.

Die Malerin Iris Tjasa.

Die Malerin Iris Tjasa.

10-4-18-Oesterreichs-8-1 10-4-18-Oesterreichs-8-2