PattayaBlatt logo

Thailand verbessert seinen Platz als Meeresverschmutzer

Thailand, das in der Meeresverschmutzung weltweit bisher an 6. Stelle stand, hat seinen Platz verbessert und steht jetzt an 10. Stelle.

Chatuphorn Burutphat, der ständige Sekretär des Ministeriums für Natürliche Ressourcen und Umwelt, sagte, dass dies hauptsächlich Touristen und ausländischen Expats zu verdanken sei, die die Thailänder immer wieder aufklärten. Dadurch wurden die Ein-Weg Plastiktüten stark reduziert, genauso wie die Schaumstoffbehälter.

Über 50 verschiedne Firmen und Institute haben sich mit dem öffentlichen Sektor zusammen geschlossen, um die Kampagne der Regierung zum Plastiktütenverbot mitzumachen.

Allerdings muss noch viel mehr gemacht werden, zum Beispiel sollen Früchte nicht einzeln in Plastik verpackt werden, oder gar Dosen. Das reizt die Ausländer zu Lachanfällen und Spottgerede. Da Thailand so bedacht darauf ist, ein gutes Image im Ausland zu haben, sollten sie sich auch um die einheimischen Märkte kümmern, die immer noch sehr freizügig Plastiktüten verteilen. Man kann Bananenblätter zum Einwickeln verwenden und die Leute dazu erziehen, ihre eigenen Stoff-Einkaufstaschen, ihre eigenen Behälter zum Einkauf von Essen mitzunehmen. Wenn man es den Thais lange genug vormacht, dann ahmen sie es auch nach. (Nicht umsonst lassen sich viele Damen ihre Nasen und Kinne verlängern, die Augen vergrößern genau wie den Busen und Po, und die Haare blond färben…)