PattayaBlatt logo

Thailands Notverordnung wird für einen Monat verlängert

Thailand’s Centre for COVID-19 Situation Administration (CCSA) CCSA, entschied, dass die Notverordnung nach derem Ablauf am 30. April 2020, noch einen weiteren Monat beibehalten wird. Allerdings soll es Erleichterungen dabei geben, sofern das Kabinett die Zustimmung gibt. Dies geschieht um eine zweite Ansteckungswelle, wie sie gerade in anderen Ländern passiert, zu verhindern.

CAAT verbot gleichzeitig weiterhin jeden ankommenden Passagier-Flugverkehr bis zum 32. Mai 2020.

Nach Anordnung der CCSA, werden weiterhin alles Zugangswege per Land, Meer und Luft, geschlossen bleiben. Auch die Fahrten zwischen einzelnen Provinzen erliegen noch Einschränkungen und große Zusammenkünfte sind weiterhin verboten. Auch die nationale Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 4 Uhr früh bleibt bestehen.

Minister präsident Prayut Chan-o-cha.

Minister präsident Prayut Chan-o-cha.

Einige Geschäfte allerdings werden Erleichterungen erfahren, da in Thailand gestern nur 9 neue Fälle gemeldet wurden, die geringste Zahl seit dem 14. März.




Mit diesen neuen Fällen gibt es in Thailand insgesamt 2.931 Infizierte. 89 % (2,609) sind wieder gesund. 1,77 % Prozent (52) verstarben und 9.2% (270) sind noch in Behandlung.

Thailand’s Centre for COVID-19 Situation Administration (CCSA) Treffen am 27. April 2020 am Morgen.

Thailand’s Centre for COVID-19 Situation Administration (CCSA) Treffen am 27. April 2020 am Morgen.