PattayaBlatt logo

Über 100.000 Meth Pillen bei Razzia in Ayutthaya beschlagnahmt

16. September 2013 – Am Sonntag wurden bei einer Razzia gegen illegale Drogen in Ayutthaya mehr als 100.000 Methamphetamin Pillen beschlagnahmt und vier Verdächtige verhaftet, während in der nordöstlichen Provinz Nakhon Phanom rund 250 Kilogramm komprimiertes Marihuana beschlagnahmt wurden.

In Ayutthaya, durchsuchten insgesamt 506 Polizisten unter Leitung von Polizeigeneralleutnant Nares Nonthachote, Kommissar der Provinz Polizei der Region 1 gezielt Standorte in der Provinz zur Zerschlagung des Drogengeschäfts.

Die Polizisten landen einen Schlag gegen Drogenhändler.

Die Polizisten landen einen Schlag gegen Drogenhändler.

Die Operation erfolgte, nachdem die Behörden Verdächtige im Bezirk Wang Noi verhaftet hatten und dabei ein AK-47 Sturmgewehr beschlagnahmten. Dabei erfuhren sie, dass die Verdächtigen Teil eines Drogenhändler – Netzwerkes von Häftlingen des Gefängnisses in Klong Phai in der Provinz Nakhon Ratchasima waren. Daraufhin fand eine Razzia in einem Haus im Bezirk Bang Pa-in statt, wobei die Polizei 140.000 Meth Pillen beschlagnahmte und den 34-jährigen Natthawat Tingchairot verhaftete.

Darüber hinaus haben die Behörden auch drei weitere Drogendealer – Chaiyuth Natworatat, 32, Wassana Paopang, 22 und Arisa Kingngern, 27 – verhaftet, bei denen man 28.000 Meth Pillen und eine Maschine zur Herstellung der Pillen vorfand.

In der Provinz Nakhon Phanom wurden im Bezirk That Phanom sieben Verdächtige mit 252 Kilogramm komprimiertem Marihuana mit einem Wert von etwa 5 Millionen Baht festgenommen, ebenso wurden zwei Kleintransporter beschlagnahmt. Auf einer Pressekonferenz informierte Polizeioberstleutnant Chonatat Tiemnak, dass die Gefangenen die Drogen von einem laotischen Drogendealer kauften, um sie an Kunden in der südlichen Provinz Satun zu verkaufen.