PattayaBlatt logo

Deutschland – verliert viel von seinem Sicherheitsstatus

Deutschland wurde vom 20. Platz in der Liste der sichersten Reiseländer nunmehr auf den Platz 51 gesetzt.

Grund hierfür ist offensichtlich die große Völkerwanderung die zu dieser Massnahme führte, da es immer wieder zu schweren Ausschreitungen durch Migranten kommt.

Bei dieser Liste steht Finnland als sichersten Reiseland an erster Stelle, das Schlusslicht bildet Kolumbien. Viele europäische Länder, die noch vor kurzem dem Motto „Wir schaffen das“ frönten, sind etliche Stufen hinab gerutscht.

Frankreich zum Beispiel ist nun auf Platz 67 hinter Senegal, Simbabwe, Ghana und Saudi Arabien zu finden. England aber schneidet noch viel schlechtet ab: es liebt auf Platz 78 zwischen Panama und Botswana.

Immer mehr Migranten auf Deutschlands Straßen. (Foto: flickr.com/Metropolico.org CC BY-SA 2.)

Immer mehr Migranten auf Deutschlands Straßen. (Foto: flickr.com/Metropolico.org CC BY-SA 2.)

Diese Einbußen der öffentlichen Sicherheit durch Terror, Vergewaltigungen und anderer Strafdelikte werden der Flüchtlingswelle zugeschrieben, die wie viele meinen die europäischen Völker zer- und ersetzen wird.

 Alle 15 Stunden geschieht ein sexueller Übergriff alleine in Leipzig

Dass das Leben in Deutschland durch die massive Völkerwanderung unsicherer wurde, ist durch zahlreiche Fakten belegt. Das Innenministerium gab nun aktuelle Zahlen bekannt. Es wurde festgestellt, dass alleine in Leipzig alle 15 Stunden ein sexueller Übergriff erfolgt. Im ganzen Land sind das 23 Prozent mehr als vor zwei Jahren. In Leipzig Mitte stieg die Anzahl der Übergriffe sogar um 94%. Die Täter sind meist Syrer, andere Araber oder Afghanen. Auch unter jenen, die einen deutschen Pass haben, dominieren die Männer „mit arabischem oder südländischem Aussehen“. Für all diese sind die Frauen nur Freiwild. (Quelle: Bild.de)