PattayaBlatt logo

Trauer in Brüssel wird von Hooligans gestört

Vermummte, zum Teil alkoholisierte und zu Hunderten auftretende Hooligans störten die Gedenkfeier für die Brüsseler Terroropfer am 27. März 2016 auf dem Börsenplatz.

Sie lieferten sich Rangeleien mit der Polizei, die mit Schlagstöcken, Schildern und Helmen ausgerüstet war. Außerdem wurden Wasserwerfer eingesetzt. Die Randalierer, anscheinend Rechtsextremisten , schrien immer wieder: „Wir sind hier zu Hause“.

Rechtsextreme verschiedener Fußballvereine der ersten Liga, zu handeln. Die Polizei sperrte den Platz Belga zufolge ab.

Die Behörden waren bereits am Vortag gewarnt worden, dass mit den Störungen zu rechnen sei. Trotzdem ist die Anreise der Hooligans nicht verhindert worden.

Rechtsextremisten protestieren und stören die Andacht für die Terroropfer in Brüssel. (AP Photo/Valentin Bianchi)

Rechtsextremisten protestieren und stören die Andacht für die Terroropfer in Brüssel. (AP Photo/Valentin Bianchi)

Der geplante Gedenkmarsch „Gegen die Angst“, der für die Opfer der Terroranschläge gehalten werden sollte, wurde kurfristig abgesagt. Dennoch hatten sich am Nachmittag mehrere Hundert Menschen an der Börse versammelt. Sie riefen Slogans wie „Brüssel – multikulturell“.

Verdächtige des Brüsseler Bombenattentats werden festgenommen

Bisher wurden einige Verdächtige vom Bombenattentat am Flughafen Brüssel-Zaventem und einer U-Bahn-Station im Europaviertel in Brüssel festgenommen. Die Zahl der Toten hat sich mittlerweile von 28 auf 35 erhöht. 340 Verletzte schweben zum Teil noch in Lebensgefahr.

Ein weiterer Fahndungserfolg ist in Brüssel zu verzeichnen: Der gesuchte dritte Flughafen-Attentäter ist offenbar gefasst. Faycal C. befindet sich in Polizeigewahrsam. Er hatte zuvor als freier Journalist in Belgien gearbeitet.

Es wird vermutet, dass Faycal C. der dritte Attentäter am Brüsseler Flughafen ist, der seinen Sprengsatz nicht gezündet hatte und entkam. Er wurde bei einer Razzia in Brüssel mit fünf weiteren Verdächtigen am 24. März 2016 festgenommen. Der Zeitung “Le Soir” zufolge ist Faycal C. der mit heller Jacke und einem Hut in Begleitung der beiden Selbstmordattentäter Najim Laachraoui (24) und Ibrahim El Bakraoui (29) auf einem Überwachungsvideo zu sehen ist. Er wurde angeblich von dem Taxifahrer wiedererkannt, der die drei Männer zum Flughafen gefahren hatm erkannt.