PattayaBlatt logo

IS verkündet: Deutsche werden nicht mehr friedlich schlafen können

Ansbach, Deutschland. (AP) Wie sich nun herausstellte, wollte der Syrische Asylbewerber,der sich selbst vor dem Musikfestvialplatz in die Luft sprengte und dabei insgesamt 15 Menschen – zum Teil schwer – verwundete, eigentlich versuchen auf den Festplatz zu gelangen. Allerdings wurde ihm zum Glück der Eintritt verweigert, da er keine gültige Eintrittskarte hatte, ansonsten hätte sich die Zahl der Opfer und wahrscheinlich auch Todesopfer drastisch erhöht. Aus seinem ganzen Verhalten ging hervor, dass er viele unschuldige Menschen in den Tod mitreißen wollte. Er hatte zweimal versucht sich das Leben zu nehmen und befand sich in psychiatrischer Behandlung.

…und was nun, Frau Merkel?

…und was nun, Frau Merkel?

Die Islamische Staatengruppe hat mittlerweile die Verantwortung für diesen Anschlag übernommen und gesagt, dass es einer der ‚Soldaten der ISIS‘ durchgeführt habe. In einem Video, per Handy aufgenommen, hieß es, dass ‚die Deutschen nicht mehr friedlich schlafen werden können ‘. Dieses Video wurde bei einem 27-jährigen verdächtigen Syrier, der nur unter Mohammad D. bekannt ist, in dessen Wohnung gefunden. In dem Video bekannte er sich völlig loyal zur ISIS. Er sagte, dass er und die ISIS Revange an den Deutschen nehmen wollen, da diese dem Islam in Wege stünden. Der Verdächtige war vor zwei Jahren nach Deutschland gekommen und beantragte im August 2014 Asyl, sagte Innenminister Thomas de Maiziere. Als man in Deutschland daraufkam, dass er sich bereits in Bulgarien und auch in Österreich um Asyl beworben hatte, was auch registriert wurde, wurde er nach Bulgarien zurück geschickt und zwar am 13. Juli 2016. Er wurde deshalb dorthin deportiert, weil es das erste Land war, in dem er sich registrieren hatte lassen..

Dieser Anschlag war die vierte Attacke, die in Deutschland innerhalb einer einzigen Woche stattfand. Bei zweien bekannte sich ISIS dazu. Die beiden anderen jedoch wurden ebenfalls von Asylbewerbern durchgeführt. Und von denen gibt es nun immerhin mehr als 1 Million, die registriert sind. Von den anderen ‚Illegalen‘ gar nicht zu sprechen.

Die zur IS gehörende Nachrichtenagentur Aamaq sagte, dass diese Anschläge gegen die mit den USA verbündeten Länder gerichtet seien, die gegen Afghanistan und Syrien kämpfen oder Waffen liefern.

Der vierte Anschlag der passierte, war, dass ein Syrier in Reutlingen eine Frau mit einem Messer tötete. Dies wird allerdings nicht als politischer Anschlag angesehen.

In München wurde mittlerweile ein weiterer 16-jähriger Afghane festgenommen. Er war ein Freund des Attentäters im Münchner Olympia-Einkaufszentrum. Er sagte aus, dass er wusste, dass sein Freund eine Pistole hatte und war mit ihm noch ganz kurz vor dem Anschlag in Kontakt. Beide Jungen waren im Vorjahr wegen Internetspielsucht festgenommen worden und hatten auch noch weitere kleinere Straftaten verübt. Sie hatten sich in einer psychiatrischen Klinik kennengelernt in der sie Patienten waren.

Der Repräsentant der Syrischen Oppositionsgruppe in Deutschland, Bassam Abdullah, sagte, er und seine Feunde fühlen sich beschämt wegen der Attacke.

Der thailändische Minsiterpräsident hat Deutschland sein Beileid zu dem Anschlag ausgedrückt.

Merkel’s Ausländerpolitik nun im Kreuzfeuer

Nach vier tödlichen Attacken in Bayern von nur innerhalb einer Woche, last Merkel’s Ausländerpolitik im Kreuzfeuer stehen. Mehr und mehr Leute kritisieren sie nun öffentlich. Man sorgt sich, wie es weitergehen soll mit den über einer Million Asylbewerbern und der Ruf nach abgesicherten Grenzen gegenüber der noch immer einströmenden Flut der ‚Flüchtlinge‘ wird immer lauter. Speziell in den Sozial-Medien wird Merkel verdammt.

Merkel versucht nun, diese Menschen zu beruhigen: „Die Sicherheitsleute werden alles tun um die Deutschen zu schützen und ihre Freiheit zu bewahren“, ließ sie verlautbaren.

Armin Nassehi, ein Soziologe der Ludwig Maximilian Universität in München sagte, dass sich unter den 1 Million Asylbewerbern eine große Anzahl an traumatisierten Menschen befinde, die nichts anderes als Gewalt kennen. Er fügte hinzu, dass die meisten Leute, die unter dem Deckmantel des Islam Terrorakte verüben,psychologisch labil und viele auch geistesgestört seien. Er meinte auch, dass viele der Attacken in dieser kurzen Zeitspanne Nachahmungstaten seien, da die Bilder von Gewalt immer mehr und weitere Gewalt produzieren.