PattayaBlatt logo

Armee und Stadtverwaltung sammeln Denkanstöße für Stabilität und Wirtschaft

Stadtverwaltung, Armee, Führer von Gemeinden und der Tourismusindustrie versammelten sich in Pattaya, um Denkanstöße zu sammeln, wie man die Stabilität sichern und die Wirtschaft im Gebiet Pattayas verbessern kann.

Khomsan Ekachai, Gouverneur von Chonburi, und Nath Inthracharoen, Generalmajor der Königlich Thailändischen Armee und Kommandant des 14. Militärkreis in Chonburi, waren Gastgeber der Sitzung am 17. Juli 2014 im Rathaus, an der Vertreter der Stadtverwaltung, privater Einrichtungen, Geschäfts- und Tourismusorganisationen, der Öffentlichkeit und Medien teilnahmen.

Ziel war es, das Verständnis zu steigern, wie man das Land in Richtung Stabilität bringen kann. Während der Sitzung wurden die Teilnehmer in kleine Gruppen unterteilt. Sie sollten Ideen sammeln für Richtlinien zur Regulierung des Tourismus, Verbesserung der Sensibilisierung und Abwehr terroristischer Anschläge, Verhindern von Notlagen und Berichterstattung.

Bürgermeister Ittipol Kunplome dankte dem Nationalen Rat für Frieden und Ordnung für die Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre, die dem Tourismus in Pattaya geschadet hatte und dafür, dass dem Land Frieden gebracht wurde. Er sagte, alle Bürger tragen Verantwortung, dass die Sicherheit erhalten bleibt.

Khomsan erklärte, Regierungsbeamte sind die Mittelspersonen zwischen der Öffentlichkeit und dem Militär. Sie schaffen das richtige Verständnis für das Geschehen im Lande. Er sagte, die Menschen müssen die Vergangenheit vergessen und gemeinsam für eine tragfähige Zukunft Thailands wirken.

Armeegeneralmajor Nath meinte, die Arbeit des Nationalen Rats für Frieden und Ordnung besteht nicht darin, die Menschen in durch Farben gekennzeichnete Weltanschauungen zu unterteilen, da alle Thais ein Volk sind. Jedermann sollte seiner Arbeit ehrenhaft nachgehen zum Schutz der Nation, Religion und Monarchie. Der Militärputsch sollte nicht als Machtergreifung aufgefasst werden, sondern als Kontrolle der politischen Krise.

(Von rechts) Gouverneur Khomsan Ekachai, Polizeigeneral Nath Inthracharoen, und Bügermeister Ittipol Kunplome haben den Vorsitz bei dem Treffen.

(Von rechts) Gouverneur Khomsan Ekachai, Polizeigeneral Nath Inthracharoen, und Bügermeister Ittipol Kunplome haben den Vorsitz bei dem Treffen.

Er sagte weiter, die Sitzung war wichtig, um die Handhabung von Frieden und Ordnung sowie Einschränkungen zu diskutieren und mit der Verwaltung des Königreichs unter den neuen Richtlinien fortzufahren. Wenn das Land den alten Regeln von Streitereien gefolgt wäre, würde das „Land des Lächelns“ aufhören zu existieren.

Nächstes Jahr, so fuhr er fort, werde das Land der Asiatischen Wirtschaftsgemeinschaft beitreten. Daher müssen sich die Menschen fragen, wofür sie kämpfen und wie ihre Kinder leben werden. Die Menschen müssen die Verantwortung für die Führung des Landes übernehmen und in die Arbeit des Militärs Vertrauen haben. Wenn es Bedenken gibt, muss darüber gesprochen werden.