PattayaBlatt logo

FAO prognostiziert höhere Reis-Exporte für Thailand

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat für dieses Jahr aufgrund höherer Nachfrage eine steigende Weltreisproduktion vorausgesagt und dadurch könnte Thailand im zweiten Halbjahr mehr Reis exportieren.

Der Generalsekretär der Landwirtschaftsbehörde Thailands (OAE), Anan Lila, sagte, dass die FAO für die Ernte 2014/2015 eine Weltreisproduktion von etwa 501,1 Mio. Tonnen voraussagt, ein Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, weil die wichtigsten Reisproduzenten von China, Indien, Bangladesch und Vietnam in der Lage sind, mehr Reis zu produzieren.

Thailand erwartet unterdessen in der Nebensaison wegen der starken Trockenheit eine niedrigere Reisproduktion.

Wenn jedoch der Weltreispreis sinkt, steigt die Nachfrage, wodurch der Weltreismarkt in diesem Jahr etwa 39,3 Mio. Tonnen verkaufen kann, eine Steigerung von 5 % gegenüber dem Vorjahr mit 37,2 Mio. Tonnen.

Die Aufstockung der Weltreislagerbestände von 174,8 Millionen Tonnen auf 180,9 Millionen Tonnen würde bedeuten, dass der Welternährungsstabilitätsindex für 2013/2014 von 35,7 auf 36,0 ansteigen würde. Laut FAO kommt der meiste Reis aus Pakistan, Thailand und Vietnam, während die Bestände Indiens und der USA rückläufig sind.

Die FAO rechnet damit, dass die Nachfrage auf dem Weltmarkt Thailand den Weg für mehr Exporte in der zweiten Jahreshälfte ebnet und damit helfen könnte, dass Thailand wieder die Nummer eins der Reis-Exporteure wird.